Startseite » Nachhaltigkeit » Dortmunder KITZ.do: „Natürlich künstlich – Zukunft Kunststoffe“

Dortmunder KITZ.do: „Natürlich künstlich – Zukunft Kunststoffe“

 

Hier wird fleißig gemixt.

Hier wird fleißig gemixt…

„Natürlich künstlich“ – ein Widerspruch? Nicht unbedingt. Viele Produkte wie Farben und Kunststoffe können heute aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt werden. Um Kindern mit viel Spaß nachhaltige Chemie, Technik und Biologie näher zu bringen und auf die globalen Zusammenhänge mit dem Klimawandel aufmerksam zu machen werden im Labor umweltfreundliche Farben und Kunststoffe selbst hergestellt und verwendet. Beim Untersuchen und Anwenden der Pigmente erfährt man viel über die Pflanzenfarbstoffe selbst und in den Experimenten mit Fasern, Klebern, Ölen sowie Lacken und Kunststoffen aus Naturfasern lernt man, dass Kunststoffe auch beim Isolieren von Häusern eine große Rolle spielen. Die entstandenen Produkte können dann in Laboren kooperierender Unternehmen unter die Lupe genommen werden. So erhalten die Teilnehmenden darüber hinaus unter authentischen Bedingungen Einblicke in umwelttechnische Berufe. Die Essener Netzwerkinitiative

Die Kinder experimentieren ganz praktisch mit Farben.

…und ganz praktisch mit Farben experimentiert.

„Sevengardens“ des Vereins Atavus unterstützt als Partner von KITZ.do das Projekt und gibt ihr Wissen über Färbergärten weiter. KITZ.do ist anerkannter Partner des durch die Unesco geförderten RCE-RUHR-Netzwerkes.

Zielgruppe: Grundschülerinnen und Schüler ab Klasse 4

Kontakt:
KITZ.do
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund

Telefon: 0231 476 469 30
Fax: 0231 86411403
E-Mail: info@kitzdo.de

29. August, 2016 | 17:37
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation