Startseite » Aktuelles » Schülerinnen aus Gladbeck gewinnen Energie-Preis

Schülerinnen aus Gladbeck gewinnen Energie-Preis

Yaren Yücelmis und Zeliha Tasci freuten sich über den Sieg.

Yaren Yücelmis und Zeliha Tasci freuten sich über den Sieg.

Yaren Yücelmis und Zeliha Tasci aus dem 11. Jahrgang der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule haben den “Fuel Cell Box – Wettbewerb” gewonnen. Mit ihrem Projekt, das sie am zdi-Zentrum I+I=Z.Gladbeck umgesetzt haben, setzten sie sich gegen 130 teilnehmende Schülerteams durch.

Wie speichert man Energie?

In diesem Schuljahr befasste sich der Wettbewerb mit der Speicherung und Nutzung erneuerbarer Energien durch Wasserstoff in einer nordrhein-westfälischen Gemeinde, die Vorreiter in Sachen Energiewende sein möchte. Die Gemeinde steht vor der Herausforderung, die zur Verfügung stehende regenerative Energie möglichst effizient und umweltfreundlich zu nutzen: von der wirkungsvollen Stromerzeugung aus Wind- und Solarenergie, über den Transport und die Verteilung elektrischer Energie sowie Speicherung in Form von Wasserstoff und Rückverstromung mit Brennstoffzellen bis zur sparsamen Nutzung bei der Industrie, in Gebäuden und im Verkehr.

Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-Tec Education GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen. Schirmherr ist NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel.

“Investition in den Klimaschutz”

Peter Knitsch, Staatssekretär im Klimaschutzministerium NRW, überreichte den drei besten Teams aus Gladbeck, Köln und Duisburg bei der heutigen Siegerehrung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen jeweils einen Pokal. Staatssekretär Knitsch:  „Dieser Wettbewerb ist eine wichtige und zukunftsorientierte Investition für den Klimaschutz und für den Wirtschaftsstandort NRW. Denn die Schülerinnen und Schüler von heute sind die dringend benötigten Fachleute für die Umsetzung der beschleunigten Energiewende in der nahen Zukunft. Nur durch eine zielgerichtete Nachwuchsförderung in den Natur- und Technikwissenschaften können wir die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit unseres Landes in den nächsten Jahrzehnten sichern. Das bringt qualifizierten Nachwuchs und innovative sowie krisensichere Arbeitsplätze für das Energie-, Industrie- und Klimaschutzland Nordrhein-Westfalen.”

16. Juli, 2013 | 14:19
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation