Startseite » Aktuelles » EnergieAkademie mobil 2016

EnergieAkademie mobil 2016

Am 3. Mai war es soweit. An diesem Dienstag fiel der Startschuss zum Zukunftsprojekt bei den Stadtwerken Bochum. 13 Schülerinnen und Schüler erforschten ein Brennstoffzellenauto. Dabei gab es viele spannende Fragen: Wer bricht den Geschwindigkeitsrekord? Welches Auto fährt am weitesten? Und das mit einem Auto, dass nur Wasser als Abfall produziert?

Um diese Aufgabe erfolgreich zu bewältigen, prüften acht Schülerinnen und fünf Schüler des Chemiekurses der Jahrgangsstufe Q1 (11) des Neuen Gymnasium Bochum Modelle eines solches Brennstoffzellenfahrzeugs auf Herz und Nieren.

Energieakademie_Bochum

Frank Thiel (links), Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum mit Klaus Trimborn (rechts am Tisch), dem Landeskoordinator des NRW-Schulministeriums für zdi.NRW mit Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasium Bochum

Auf einen Autoprüfstand mit modernster elektronischer Messwerterfassung wurde den Geheimnissen von Brennstoffzellen und Elektromotoren auf den Grund gegangen. Auch die Energierückgewinnung und Speicherung in einem Akku, ein zentrales Thema der Elektromobilität, wurde mit eindrucksvollen Experimenten erforscht. Am Ende traten die einzelnen Schülergruppen in einem Wettkampf gegeneinander an und zeigten, wer die Einstellungen seines Autos am besten beherrscht, um das Auto so schnell wie möglich und so weit wie möglich fahren zu lassen. Natürlich bestanden alle die „Führerscheinprüfung“ für wasserstoffbetriebene Elektroautos.

Sponsoring von den Bochumer Stadtwerken

Insgesamt 15 Gruppen können nun mit solchen modernen Experimentalumgebungen arbeiten. Mit der Unterstützung der Stadtwerke Bochum ist es möglich, den Chemie- und Technikunterricht auf einen zeitgemäßen Standard zu heben. Dies ist den Stadtwerken Bochum im Rahmen ihres Sponsoringkonzeptes den stolzen Betrag von 25.000,–€ wert. Ohne diese finanzielle Unterstützung wäre es den Schulen allein sicher nicht möglich, eine derartig hochwertige und zeitgemäße Ausstattung zu beschaffen.

Natürlich stehen diese Lernumgebungen auch in den folgenden Jahren zur Verfügung und unterstützen die verbindlichen Lernplananforderungen der gymnasialen Oberstufe in den Fächern Chemie und Technik.

Interessierte Lehrkräfte Bochumer Schulen können sich an die Geschäftsstelle des zdi-Netzwerks IST.Bochum.NRW wenden: 0234 38870225 oder sekretariat@ist-bochum.de

9. Mai, 2016 | 10:06
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation