Startseite » Aktionen » Ferien mal anders: Technik-Camp beim Spezialisten für Schaltanlagen

Ferien mal anders: Technik-Camp beim Spezialisten für Schaltanlagen

Was macht ein Ingenieur? Zehn Schülerinnen und Schüler aus Lennestadt wollten dies genauer wissen. Drei Tage lang nutzten sie das Ferienangebot „Technik-Camp“ der Firma Hensel, einem ortsansässigen Spezialisten für Schaltanlagen.  In Kooperation mit dem zdi Netzwerk technik_mark sollten junge Menschen ihr Bild von technischen Berufen erweitern können.

Das dreitägige Technik-Camp startete unter dem Motto: ,,Von der Idee bis zum Produkt“. Am ersten Tag lernten die Teilnehmeenden die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens wie die Konstruktions- und Entwicklungsabteilung, die Qualitätskontrolle und den Werkzeugbau kennen. Sie bekamen ihre erste praktische Aufgabe, die Montage und Funktionsprüfung von Kabelzweigkästen, in denen mehrere Elektroleitungen zusammenlaufen.

Zwei Schüler planen die Bauteile der Kurbeltaschenlampe.

Zwei Schüler planen die Bauteile der Kurbeltaschenlampe.

Der zweite Tag stand unter dem Motto: ,,Was macht ein Ingenieur und wie arbeitet er?“ Jeder Teilnehmer baute unter Anleitung eine LED-Kurbeltaschenlampe. Beim Zusammenbau war viel Fingerspitzengefühl gefragt, um die vorab an der Stückliste zusammengestellten Schrauben und Muttern an den richtigen Stellen zu befestigen oder Kunststoffstäbe abzumessen und zu fräsen.

Montage der Taschenkurbellampe

Montage der Taschenkurbellampe.

Am letzten Tag drehte sich alles um Informatik und Robotik. Die Jugendlichen mussten ihren eigenen Roboter zum Leben erwecken. Sie hatten die Aufgabe einen Roboter zu programmieren, der die Richtung wechselte, sobald man die Hände klatschte oder exakt nur einen Meter fuhr. Letztendlich brachten alle Teilnehmer trotz verschiedener Hürden ihren Roboter auf Tour.

,,Mir haben die drei Tage sehr viel Freude gemacht und insbesondere das selbstständige Arbeiten und Tüfteln fand ich sehr gut. Besonders gut fand ich das Programmieren mit den Lego Robotern, denn das macht richtig viel Spaß“, berichtet Jason. Teilnehmerin Lisanne fügte hinzu: ,,Ich freue mich sehr, dass ich es geschafft habe, den Roboter zusammen zubauen und anschließend richtig programmiert habe. Am Anfang hatte ich noch Bedenken, dass ich es nicht richtig schaffe!“

Auf der Suche nach Nachwuchskräften

Die Firma Hensel möchte mit dem ,,Technik-Camp“ Jugendlichen Technik zum Anfassen bieten und somit frühzeitig Nachwuchskräfte für das Unternehmen begeistern. Durch ein spannendes und zielgruppengerechtes Angebot soll die Neugier an technischen Berufen und Studiengängen geweckt und gestärkt werden.

Ausbildungsleiterin Jennifer Pukall von der Firma Hensel teilt ebenso wie die zdi-Koordinatorin Tharsika Sivalingam die Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie beeindruckte vor allem das „super Engagement in den Ferien“.

Am Ende des Tages herrschte die einhellige Meinung, dass diese Veranstaltung wiederholt werden muss. Auch im Herbst 2016 gehört das Technik-Camp zum Angebot des zdi-Netzwerks.

 

Kontakt:

zdi-Netzwerk technik_mark
Tharsika Sivalingam – Projektkoordinatorin
E-Mail: sivalingam@technikfoerderung.de
Tel.: 02335/9761699
www.technikfoerderung.de

12. August, 2016 | 11:25
zdi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation