Startseite » Aktionen » Finale zdi-Roboterwettbewerb – Ein spannender und fairer Wettkampf

Finale zdi-Roboterwettbewerb – Ein spannender und fairer Wettkampf

Die 27 besten Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen haben am 16. Dezember 2017 das Finale des zwölften zdi-Roboterwettbewerbs in der Innogy-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler hatten zuvor in 15 Regionalentscheiden ihre Roboter ins Rennen geschickt.

Die Wettbewerbsarena. Rund 300 Schülerinnen und Schüler, Coaches, Lehrinnen und Lehrer und Familienangehörige kamen zur Innogy-Sporthalle in Mülheim.

Sieger in der Kategorie Robot-Game waren die Teams „Robotec 7“ aus Südlohn-Oeding (Grundschulwertung) und „Humbots SG“ aus Solingen (weiterführende Schulen). In der Kategorie Robot-Performance gewannen die Teams „Die coolen 4ties“ aus Nümbrecht (Grundschulwertung) mit einer Performance zu einem umweltfreundlichen Schulweg und „BottRob“ aus Bottrop (weiterführende Schulen) mit einer Geschichte über intelligente Mobilität mithilfe des Handys.

Gesamtplatzierungen

 
Teams Robot Game (weiterführende Schulen)

  1. Solingen, Humboldtgymnasium Solingen, Team „Humbots SG“
  2. Steinheim, Realschule und Gymnasium Steinheim, Team „Lego-Stein-Heim”
  3. Marl, Albert-Schweitzer/Geschwister-Scholl-Gymnasium, Team „Robogang“
  4. Aachen, Couven Gymnasium, Team „Couven Computer Cracks“
  5. Rhein, Kopernikus Gymnasium, Team „Kopi-Rob 1“
  6. Arnsberg, Sekundarschule am Eichholz, Team „Eichholz Robots“
  7. Enger, Widukind-Gymnasium Enger, Team „First Robotics“
  8. Bonn, Collegium Josephinum, Team „grupo de robótica“
  9. Hünxe, Gesamtschule Hünxe, Team „Legendary Robots“
  10. Duisburg, Reinhard-und-Max-Mannesmanngymnasium, Team „Roboter auf dem Holzweg“

 
Grundschulen

  1. Südlohn-Oeding, von-Galen-Schule Oeding, Team „Robotec 7“
  2. Delbrück-Lippling, Kath. Grundschule Westerloh, Team „Robogamer“
  3. Stadtlohn, Hilgenbergschule, Team „Die HiRo’s“
  4. Bad Lippspringe, Ev. Grundschule Bad Lippspringe, Team „BaLiRobots“
  5. Langenfeld, Städt. Gem. Grundschule Götscher Weg, Team „R.O.G.G.I.E.“
  6. Hünxe, Karl-Vogels-Grundschule, Team „Robo Kids“

 
Teams Robot-Performance (weiterführende Schulen)

  1. Bottrop, Josef-Albers-Gymnasium, Team „BottRob“
  2. Paderborn, Gymnasium Schloss Neuhaus, Team „GSN Girls“
  3. Wesel, Andreas-Vesalius-Gymnasium, Team „The 7 Future Traveller”
  4. Borchen, Sekundarschule Borchen, Team “SeBoRobotica”
  5. Saerbeck, Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, Team „MKG Robotics“
  6. Steinheim, Realschule und Gymnasium Steinheim, Team „Lego-Stein-Heim“
  7. Wiehl, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl, Team „Das MÖPERIUM“
  8. Arnsberg, Sekundarschule am Eichholz, Team „Eichholz Robots“

 
Grundschulen

  1. Nümbrecht, Gemeinschaftsgrundschule Nümbrecht, Team „Die coolen 4ties“
  2. Marienfeld, Marienschule, Team „Pedro“
  3. Langenfeld, Städt. Gem. Grundschule Götscher Weg, Team „GGS-MJMJML-Bots“

 

Siegerehrung

Die Siegerehrung übernahm der Parlamentarische Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft in NRW Klaus Kaiser zusammen mit Gudrun Stockmann, Präsidentin der Hochschule Ruhr West.  Die Teams auf den Plätzen eins, zwei und drei erhielten neben einem Pokal einen Gutschein über 500, 400 und 300 Euro für MINT-Aktivitäten an der Schule.

Spannendes Rahmenprogramm

In den Pausen zwischen den einzelnen Runden kam keine Langeweile auf. Alle Teammitglieder konnten sich an einer Instagram-Schnitzeljagd beteiligen und eine Selfie Drohne gewinnen. Außerdem gab es einen Talente Parcours. Hier erprobten die Schülerinnen und Schüler an zehn verschiedenen Stationen ihr technisches und naturwissenschaftliches Geschick.

Was sonst…?!

Der Parlamentarische Staatsekretär Klaus Kaiser, Ralph Angermund vom Ministerium für Kultur in Wissenschaft in NRW und das Zdi-Team verabschiedeten einen Kollegen der ersten Stunde, Rainer Hagedorn. Zwölf Jahre lang gehörte er zu den wesentlichen Gestaltern des Roboterwettbewerbs. Sein Nachfolger ist Johannes Böhmer.

 

Klaus Kaiser (l.), Parlamentarischer Staatsekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, Johannes Böhmer (m.) und Rainer Hagedorn von der zdi-Geschäftsstelle

18. Dezember, 2017 | 14:23
cm/zdi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation