Startseite » Aktuelles » Herausragende Facharbeiten: Hans-Riegel-Fachpreise 2015

Herausragende Facharbeiten: Hans-Riegel-Fachpreise 2015

Preisverleihung 2014: Rektor Prof. Formann, Schulministerin Löhrmann, Bonner Preisträger sowie Vorstandsmitglied Prof. Henzler (© Volker Lannert, Uni Bonn)

Preisverleihung 2014: Rektor Prof. Formann, Schulministerin Löhrmann, Bonner Preisträger sowie Vorstandsmitglied Prof. Henzler (© Volker Lannert, Uni Bonn)

Ob es wohl schon mal eine Facharbeit über Haribo Goldbären gegeben hat? Man weiß es nicht. Sicher ist jedoch, dass mit den Dr. Hans-Riegel-Fachpreisen jährlich herausragende Facharbeiten im deutschsprachigen Raum geehrt werden. Da haben die eingereichten MINT-Facharbeiten Titel, die manchmal eher nach einer Doktorarbeit klingen: “Extrasolare Planeten – Methoden zur Detektion” zum Beispiel, oder etwa “Beeinflussung der Konzentrationsfähigkeit durch Einatmen von Duftstoffen“.

Ausgezeichnete vorwissenschaftliche Arbeiten

Solche herausragenden Facharbeiten haben Ehre verdient, befand die Hans-Riegel-Stiftung 2006 und rief die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise ins Leben. Gemeinsam mit 17 deutschen und österreichischen Hochschulen ehren sie seitdem hervorragende schulische vorwissenschaftliche Arbeiten. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II können ihre Facharbeiten aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich beim Wettbewerb einreichen. Die Stiftung will damit jungen MINT-Talenten den Übergang von der Schule zur Universität erleichtern. Durch den Wettbewerb können sich Schülerinnen und Schüler die betreffenden Universitäten und ihre Fachbereiche anschauen und sich über Studienmöglichkeiten informieren. So werden Talente entdeckt, die MINT-Fächer gefördert und Bildungsträger regional besser vernetzt.

Einsendeschluss im Mai

Noch bis Mitte Mai können sich Schülerinnen und Schüler aus vielen Regionen in NRW jetzt mit ihren Facharbeiten bewerben. Wer teilnehmen möchte, sollte seine Arbeit mit den im Internet verfügbaren Teilnahmeunterlagen an die lokale ausrichtende Hochschule senden. In Bochum, Bonn, Düsseldorf, Münster und Köln freuen sich die dortigen Universitäten auf viele spannende Forschungsarbeiten.

Bewerbungsmodalitäten

Zugelassen sind Beiträge des aktuellen Schuljahres 2014/15 aus den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Mathematik und Physik. Eine Jury aus Universitäts-Wissenschaftlern beurteilt die eingereichten Beiträge. Grundlage für die Bewertung sind die Anforderungen an wissenschaftliche Arbeiten, wie sie auch an Facharbeiten gestellt werden. Die jeweils drei besten Arbeiten eines Schulfachs werden mit 600, 400 und 200 Euro belohnt. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann ist Schirmherrin dieser Fördermaßnahme. Und auch die Schulen der ausgezeichneten Schüler profitieren: In diesem Jahr spendiert die Hans-Riegel-Stiftung noch einmal Sachpreise im Wert von je 250 Euro für die Schulen der Erstplatzierten. Das Geld kann dann für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht frei verwendet werden. Einige Siegerarbeiten werden zudem online auf den Seiten des Dr. Hans-Riegel-Fachpreises veröffentlicht.

Achtung: Die fünf Wettbewerbe sind regional und fachlich begrenzt. Deshalb lohnt es sich, vorher zu schauen, welche Universitäten in welchen Regionen und in welchen Schulfächern Facharbeiten entgegen nehmen.

Bochum: Einsendeschluss ist der 15. April. Weitere Informationen zur Bewerbung hier.

Bonn: Einsendeschluss ist der 01. Mai. Weitere Informationen zur Bewerbung hier.

Düsseldorf: Einsendeschluss ist der 20. Mai. Weitere Informationen zur Bewerbung hier.

Köln: Einsendeschluss ist der 15. Mai. Weitere Informationen zur Bewerbung hier.

Münster: Einsendeschluss ist der 17. Mai. Weitere Informationen zur Bewerbung hier.

Weitere Informationen unter www.hans-riegel-fachpreise.com

17. Februar, 2015 | 13:56
Autor: zdi/mwi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation