Startseite » Aktuelles » Hörende und gehörlose Schüler entwickeln Adventure-Spiel

Hörende und gehörlose Schüler entwickeln Adventure-Spiel

Schülerinnen und Schüler des Rheinisch-Westfälischen Berufskollegs Essen, des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs und Auszubildenden der Deutschen Telekom AG entwickeln ein Computerspiel.

Schülerinnen und Schüler des Rheinisch-Westfälischen Berufskollegs Essen, des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs und Auszubildenden der Deutschen Telekom AG entwickeln ein Computerspiel.

Schülerinnen und Schüler haben an der Auftaktveranstaltung eines MINT-Inklusionsprojekts des zdi-Zentrums in Essen teilgenommen. Ihr Ziel: In 18 Monaten ein Adventure-Spiel zu entwickeln, das sowohl Gehörlosen als auch Hörenden Spaß macht. Bei einem vorbereitenden Treffen legten Schülerinnen und Schüler des Rheinisch-Westfälischen Berufskollegs und des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs sowie Auszubildende der Deutschen Telekom AG die nächsten Schritte ihrer Zusammenarbeit fest.

„Eine der großen Herausforderungen besteht darin, dass die Vorkenntnisse sehr unterschiedlich sind“, sagte Marcus Pfunfke, Projektleiter und Mitarbeiter der meeva GmbH. „Einige Schülerinnen und Schüler haben vorher noch nie programmiert und nur wenig Informatik gehabt, andere sind schon mit der Java-Programmierung sowie Lasten- oder Pflichtenheften vertraut.“

Inklusion und Informatik in der Praxis

Aus diesem Grund sieht Prof. Dr. Stefan Heinemann das geplante Projekt als gutes Beispiel für MINT-Inklusion in der Praxis. „Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, in ganz unterschiedliche Bereiche der Entwicklung reinzuschauen und sich in einer heterogenen Gruppe zurechtzufinden“, so der Gesamtverantwortliche des zdi-Zentrums MINT-Netzwerkes Essen, das das Projekt initiiert hat. „Dadurch können sie ihr Know-how ausbauen, vielfältige Erfahrungen sammeln und gleichzeitig ihre sozialen Kompetenzen trainieren.“

Auch die Stadt Essen begrüßt und unterstützt das Projekt. Harald Filip, persönlicher Referent des Oberbürgermeisters, betonte: „Das Thema Bildung im Kontext von MINT und Inklusion ist uns sehr wichtig. Wir wünschen dieser Kooperation zwischen Azubis, hörenden und gehörlosen Schülerinnen und Schülern daher viel Erfolg und werden sicherlich noch bei dem ein oder anderen Projekttreffen dabei sein.“

19. März, 2014 | 17:02
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation