Startseite » Aktionen » Von der genialen Idee zum erfolgreichen Produkt

Von der genialen Idee zum erfolgreichen Produkt

3M_Teilnehmer Innovationsworkshop

Der Einladung zum 1. Innovationsworkshop bei 3M folgten 20 Schülerinnen und Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss.

Unter dem Motto ‘Von der genialen Idee zum erfolgreichen Produkt’ suchte 3M mit dem Innovationsworkshop den Kontakt zu den Erfindern und Forschern von morgen. Stephan Rahn, Hauptabteilungsleiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher des Unternehmens, erklärt, weshalb man sich im zdi-Netzwerk engagiert: „Die Kooperation mit zdi ist für uns eine sinnvolle Erweiterung unserer seit 15 Jahren bestehenden Bildungsinitiative Unternehmen Schule.”

Erfindergeist und der Spaß am Tüfteln standen im Mittelpunkt des erstmalig veranstalteten Workshops. Beeindruckt zeigten sich die Jugendlichen von der Führung durch die „3M World of Innovation“. In einer futuristischen Umgebung lernten sie innovative Produkte und Erfindungen des Multitechnologiekonzerns kennen. Dazu gehörten Glashohlkugeln als Füllmaterial für Kunststoffe, das besonders starke 3M™ VHB™ Klebeband („very high bonding“) oder der wasserfeste und röntgenstrahlendurchlässige 3M™ Scotchcast™ Stützverband, der als Alternative zu Gipsverbänden zum Einsatz kommt.

 

Wie entstehen Innovationen in großen Unternehmen?

Im praktischen Teil des Workshops erfuhr die Gruppe am Beispiel der Post-it® Haftnotizen, wie Innovationsprozesse funktionieren. Dabei trafen die Jugendlichen auf Dr. Adrian Jung, den Erfinder des so genannten „Ampelklebstoffs“. Er erzählte, wie er auf seine außergewöhnliche Idee kam, mit Farbstoffen den Aushärtungsvorgang verschiedener Klebstoffe anzuzeigen und damit vielen Anwendern die Arbeit zu erleichtern.

Ein weiteres Highlight war die Führung durch ein Hochspannungslabor, bevor die Teilnehmer selbst gefragt waren: Geübt wurden zunächst Kreativitätstechniken, die in anschließenden Gruppenarbeiten direkt angewendet werden konnten. Hier entwickelten sie eigene Ideen zum Lösen von Alltagsproblemen. Dabei wurden unter anderem die Fragen „Was ist mein nächstes Urlaubsziel?“ und „Wie gehe ich mit Schulstress um?“ aufgeworfen.

Begeisterung bei allen Beteiligten

Der Projektleiter des zdi-Netzwerks, Frank Heidemann, war zum Abschluss des Workshops genauso angetan wie die Schülerinnen und Schüler: „Wenn bei der Feedback-Runde drei Viertel der Schülerinnen und Schüler angeben, dass sie den Kurs noch einmal besuchen würden und ein technisch-naturwissenschaftliches Studium bzw. eine Ausbildung anstreben, dann spricht das für sich. Ein herzliches Dankeschön an unseren zdi-Partner 3M für die perfekte Organisation und Durchführung des 1. Innovationsworkshops.”

 

Kontakt:
zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss
Frank Heidemann
Telefon: 02131/928-7506
E-Mail: frank.heidemann@rhein-kreis-neuss.de

Homepage zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss

Azubiblog von 3M

24. Juni, 2015 | 14:37
cm/zenit
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation