Startseite » Aktuelles » Internationale Delegation informiert sich über zdi

Internationale Delegation informiert sich über zdi

14 Delegierte besuchten das zdi-Netzwerk IST.Bochum.

14 Delegierte besuchten das zdi-Netzwerk IST.Bochum.

Eine internationale Delegation hat sich im zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW in den Räumen der Geschäftsstelle am Heinrich-von-Kleist-Gymnasium über die Arbeit der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation“  informiert.

Diese Veranstaltung ist Teil eines Besuchsprogramms des Auswärtigen Amtes. Das Goethe-Institut organisierte dazu eine Themenreise zur Entwicklung naturwissenschaftlich-technischer Bildung in der Bundesrepublik Deutschland. Hochrangige Delegationsteilnehmer aus 14 Nationen, von China bis Tansania, von Indien bis Südafrika, informierten sich vorab an verschiedenen Standorten in Deutschland über Aktivitäten zur MINT-Bildung.

Sehr beeindruckt zeigten sich alle Teilnehmer von der hochgradigen Bildungsvernetzung zur MINT-Förderung, die durch die zdi-Strukturen in NRW entstanden sind. Die strukturierte und koordinierte Einbindung außerschulischer Bildungspartner in schulische Bildungskonzepte in den zdi-Zentren im Allgemeinen und im konkreter vorgestellten zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW im Besonderen beeindruckten die Besuchergruppe.

“Einer der besten Programmpunkte”

Konkrete Praxisbeispiele aus dem zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW wie die Vorstellung eines qualifizierten Technikunterrichts in der gymnasialen Oberstufe und die vielfältigen weiteren Aktivitäten, wie z.B. das erste LEGO Education Innovation Studio Deutschlands, wurden als besondere Highlights der Arbeit empfunden, die nur in Form der Bildungsvernetzung so qualifiziert durchgeführt werden können. Besonders aber die grundsätzlichen zdi-Strukturen in NRW, die Vielzahl der landesweit eingebundenen Hochschulen und Unternehmen und die Zahl der jährlich durch zdi-Maßnahmen erreichten Kinder und Jugendliche vermittelten den auswärtigen Besucherinnen und Besuchern ein eindrucksvolles Bild dieser in Deutschland vorbildhaft entwickelten regionalen Bildungsvernetzung von Partnern aus Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Institutionen.

Die Besucher lernten praktische Beispiele kennen.

Die Besucher lernten praktische Beispiele kennen.

Sehr interessiert besichtigten die Besucher die ausgestellten Experimentalumgebungen zu verschiedensten Technikbereichen. Ein sehr engagierte Diskussion und viele Nachfragen zeugten von nachhaltigem Interesse. „Dies war einer der besten und informativsten Programmpunkte unserer bisherigen Reise“ – fasst der Originalton eines Teilnehmers aus Indien die große positive Resonanz der gesamten Besuchergruppe zusammen.

Eine grundsätzliche Erkenntnis bleibt aber auch bei den Gastgebern zurück: die Problemlage zur Förderung des MINT-Nachwuchses scheint in allen Nationen sehr ähnlich.

4. Oktober, 2013 | 13:54
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation