Startseite » Aktuelles » Kleve: „Umwelt & Nachhaltigkeit“ im Doppelpack

Kleve: „Umwelt & Nachhaltigkeit“ im Doppelpack

Die Teilnehmenden der Projekttage im “Energie”-Labor der Hochschule Rhein-Waal.

Wie ernähre ich mich klimaschonend und gesund? Welche Kleidung ist umweltgerecht? Und wie kann Müll im Alltag vermieden werden? Bei den Projekttagen Anfang Februar am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Kleve zum Thema „Umwelt & Nachhaltigkeit“ setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit vielfältigen Aspekten von Nachhaltigkeit auseinander. 

Die bereits bestehende sehr gut funktionierende Kooperation zwischen dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, dem zdi-Zentrum Kreis Kleve cleverMINT  und der Hochschule Rhein-Waal sollte nun im Rahmen der Projekttage ausgebaut werden. Erst im vergangenen Jahr hatten die Partner ein gemeinsames Projekt zum Thema „Moderne Formen der Energiespeicherung“ im Leistungskurs Physik erfolgreich durchgeführt.

Zwei Projektteilnehmenden beim Experimentieren im Labor.

Mit Unterstützung der Fakultät Technologie und Bionik und unter Anleitung von Prof. Georg Bastian, Professor für Angewandte Optoelektronik und Laserphysik an der Hochschule Rhein-Waal sowie Physiklehrer Christian Lennartz des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Kleve experimentierten die Jugendlichen am ersten Projekttag im Schülerlabor der Hochschule zum Themengebiet „Solarthermie/Nutzung regenerativer Energien“ mit professionellen Experimentiersystemen zur Technologie der solarthermischen Energieumwandlung bzw. erneuerbare Wärmegewinnung.

Am zweiten Tag baute eine zweite Projektgruppe ebenfalls unter Anleitung von Prof. Georg Bastian und des Physik-Referendars Mirko Braschos „Farbstoffsolarzellen“ mit Versuchen zu Strom-Spannungskurven, Wirkungsgraden und spektraler Empfindlichkeit. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren über die experimentellen Möglichkeiten im Schülerinnen- und Schülerlabor „Energie“ hellauf begeistert. Die spannenden Versuche brachten den jugendlichen Forscherinnen und Forschern zahlreiche neue Erkenntnisse. Nach einem Mittagessen in der Hochschul-Mensa – mitten unter „richtigen“ Studierenden – beendeten an beiden Nachmittagen Besuche in den Laboratorien des Fachbereichs Physik an der Hochschule Rhein-Waal die Projekte. Die Projektpartner waren sich einig: Diese gute Kooperation zwischen Stein-Gymnasium, der Hochschule Rhein-Waal und dem zdi-Zentrum Kreis Kleve cleverMINT soll zukünftig fortgesetzt und weiter intensiviert werden.

28. Februar, 2017 | 15:11
zdi/bdo
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation