Startseite » zdi-Akademie

zdi-Akademie

Fortbildungen zur Qualitätssicherung – die zdi-Akademie

 

Die zdi-Akademie bietet regelmäßig Fortbildungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in zdi-Netzwerken und zdi-Schülerlaboren an. Auf diese Weise sollen die zdi-Netzwerke unterstützt werden. Thematisch reicht das kostenlose Angebot von Seminaren zur Organisation eines zdi-Zentrums über Akquisetrainings bis hin zu Medienseminaren, in denen die Mitarbeiter beispielsweise lernen, wie Facebook funktioniert. Organisiert werden die Seminare der zdi-Akademie von der zdi-Geschäftsstelle. Sowohl interne Mitarbeiter, die zdi-Zentren und zdi-Schülerlabore betreuen, werden als Dozenten eingesetzt, als auch externe Experten.

Um möglichst viele zdi-Koordinatoren zu erreichen, werden einige Seminare mehrmals im Jahr an verschiedenen Standorten angeboten. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Angebote umgesetzt.  Hier geht es zum Archiv.

Aktuell bietet sich die Möglichkeit, folgende Seminare zu besuchen:

 

Zielgruppenorientierte Ansprache von Mädchen bei MINT-Angeboten

Termin: 4. Oktober 2016 , 9:30 – 17 Uhr, Ennepe-Ruhr-Kreis, BLEISTAHL Produktions-GmbH & Co. KG, Osterfeldstr. 51, 58300 Wetter (Ruhr)

Im Seminar Gendersensibilisierung lernen die Teilnehmenden Instrumente zur zielgruppenspezifischen Ansprache von Mädchen kennen, um die Attraktivität der zdi-Angebote für Mädchen zu steigern. Die Dozentin sensibilisiert die Teilnehmenden für die gendergerechte Darstellung von jungen Frauen in Wort und Bild sowie die geschlechtersensible Gestaltung von außerschulischen Angeboten und Unterricht. Die Bedeutung von Rollenvorbildern sowie einer wertschätzenden Kommunikation gegenüber Schülerinnen sind ebenfalls Themen des Workshops. Die Teilnehmenden wenden die Erkenntnisse in Gruppenübungen an. Zielgruppenspezifische MINT- Materialien zum Einsatz in den zdi-Netzwerken werden vorgestellt. Zielgruppe sind zdi-Mitarbeitende auf strategischer und operativer Ebene (Koordination und Trägerorganisationen und Koordination) sowie Netzwerkpartner (Unternehmen, Wirtschaftsförderungen, Schulleiter, etc.). Die Teilnehmenden sind dazu ermutigt, eigene Beispiele gelungener Mädchenförderung sowie aktueller Herausforderungen bei der Ansprache von jungen Frauen in die Diskussion einzubringen.

Dozentin: Eva Viehoff, Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit

In zwei weiteren Terminen werden die Instrumente zur zielgruppenspezifischen Ansprache von Mädchen anhand der spezifischen Bedarfe von Lehrerinnen und Lehrern der zdi-Regionen aufbereitet:

 

MINT-Interesse wecken – Impulse für einen geschlechtersensiblen/klischeefreien MINT-Unterricht

Termine:
Mittwoch, 28.9.2016, 14 – 17 Uhr, Gütersloh, zdi-Zentrum pro MINT GT | Kreis Gütersloh | c/o pro Wirtschaft GT GmbH, Hermann-Simon-Str. 7, Haus 22, 33334 Gütersloh
Donnerstag, 29.9.2016, 14 – 17 Uhr, Krefeld, KReMINTec e.V. am Berufskolleg Uerdingen Krefeld, Alte Krefelder Str. 93, 47829 Krefeld

Im Zentrum dieses halbtägigen Seminars für Lehrkräfte alles Schulformen stehen die Grundlagen einer geschlechter-sensibelen und klischeefreien MINT-Didaktik. Auf der Grundlage neuer Erkenntnisse aus der Technikdidaktik entwickeln die teilnehmenden Lehrkräfte Aktions- und/oder Handlungsideen für den eigenen (MINT)-Unterricht. Handreichungen für Lehrkräfte werden gestellt. Die Netzwerke sind dazu eingeladen, die Termine an „Ihre“ Lehrerinnen und Lehrer weiterzuleiten.

Referentin: Eva Viehoff, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit

 

 

Transportmodelle

Termin: Donnerstag, 3.11. nachmittags, 14 – ca. 16 Uhr, Sitzungsraum des Gesundheitsamtes, Am Wiedenhof 1 – 3, 51643 Gummersbach, 2. OG, Zimmer II.02

Der Transport von Teilnehmenden zu Angeboten der zdi-Netzwerke ist insbesondere in Flächenkreisen mit großen Entfernungen eine Herausforderung: Welche Modelle des Transportes gibt es in der zdi-Landschaft und welche Erfahrungen wurden hiermit gemacht? Im Oberbergischen Kreis existiert seit einigen Jahren ein sponsorenfinanzierter Sonderbus, der Schülerinnen und Schüler zu außerschulischen Lernorten befördert, um zdi-Angebote wahrnehmen zu können. Der Bus holt die Teilnehmenden direkt von der Schule ab, bringt sie zu den Lernorten und fährt sie danach wieder zur Schule zurück. Die positiven Erfahrungen mit diesem Modell sowie seine Übertragbarkeit auf andere zdi-Netzwerke sollen im Zentrum dieser Veranstaltung stehen. Darüber hinausgehend möchten wir mit den Teilnehmenden andere existierende Lösungen (Finanzierung über BSO-Gelder, Fördervereine von Schulen, u.a.) im Rahmen eines halbtägigen Erfahrungsaustausches vorstellen und ihre Vor- und Nachteile erörtern.

 

 

Berufs- und Studienorientierung in der Mathematik

Termine:
Freitag, 11.11., nachmittags, Aachen, Mathematik-Schülerlabor CAMMP an der RWTH Aachen
Donnerstag, 17.11, nachmittags, Bielefeld, FH Bielefeld

Mathematiker/-innen sind bei Arbeitgebern begehrt und vielseitig einsetzbar, die Berufs- und Studienorientierung bzw. der Anwendungsbezug der Schulmathematik im Praxiskontext ist jedoch oft nicht ganz einfach herzustellen. Im Rahmen einer Veranstaltung soll gezeigt werden, wie Schülerinnen und Schülern die Angst vor Mathematik genommen werden kann. Durch konkrete Anwendungsbezüge jenseits der reinen Schulmathematik soll die Rolle der Mathematik in unserem Alltag beleuchtet werden und die Möglichkeiten für kreative Berufs- und Studienorientierungsmaßnahmen aufgezeigt werden. Anbindungsmöglichkeiten von mathematisch geprägten Maßnahmen an andere Fächer (insb. Technik) stehen ebenfalls im Zentrum der Maßnahme. Auf die speziellen Anforderungen von zdi-BSO-MINT-Kursen wird eingegangen. Die Veranstaltung richtet sich an zdi-Koordinator/-innen sowie Lehrkräfte.

Referenten Bielefeld: Klaus Trimborn (Landeskoordinator des MSW für die zdi-Netzwerke in NRW), Matthias Vinnemeier (Koordinator zdi-Netzwerk MINT GT Gütersloh)

Referenten Aachen: Klaus Trimborn (Landeskoordinator des MSW für die zdi-Netzwerke in NRW), Dr. Christina Roeckerath (Projektleiterin CAMMP EducationLab für Mathematik und Computational Engineering Science, RWTH Aachen)

 

Anmeldung

Anmelden können Sie sich zu den Seminaren bei Lara Luska (E-Mail schreiben, Telefon: 0211-7570737) oder Johannes Böhmer (E-Mail schreiben, Telefon: 0208-3000412).

zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation