Startseite » Aktuelles » Kunst begegnet Technik im zdi-Zentrum Hamm

Kunst begegnet Technik im zdi-Zentrum Hamm

Unter der Leitung des Bildhauers und Technikers Harald K. Müller konnten 16 Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Hamm Reliefplatten aus Beton entwerfen und herstellen, die durch eine Stahlkonstruktion zu einer Skulptur verbunden wurden. Der Fachlehrer der Schule Norbert Hoffmann hat den Kurs „Kunststück?! – Kunst begegnet Technik“ des zdi-Zentrums Hamm begleitet. Der zdi-Standort ist an der Wirtschaftsförderung Hamm angesiedelt.

Drei Monate haben die Schülerinnen und Schüler an diesem umfangreichen Projekt gearbeitet und dabei die Erfahrung gemacht, dass zur Erstellung eines Kunstwerks neben gestalterischen Fähigkeiten auch umfangreiche naturwissenschaftlich-technische und mathematische Kenntnisse notwendig sind. Sie lernten verschiedene Materialien kennen und schulten die räumliche Denkweise. Bei einem Besuch des Ateliers von Harald K. Müller konnten sie bildhauerische Techniken und die technischen Einrichtungen des Ateliers kennenlernen. Darüber hinaus wurden Aufbau und Eigenschaften von unterschiedlichen Materialien und Werkstoffen besprochen.

Besuch bei Salzgitter Mannesmann Line Pipe

Das Unternehmen Salzgitter Mannesmann Line Pipe stellte die Trägerkonstruktion für die Skulptur her, die nach Entwürfen des Bildhauers gefertigt wurden. Damit die Schülerinnen und Schüler auch diesen Arbeitsprozess nachvollziehen konnten, wurde bei Mannesmann Line Pipe eine ausführliche Betriebsbesichtigung durchgeführt. Die Jugendlichen lernten ein wichtiges Hammer Industrieunternehmen kennen und bekamen Informationen über Ausbildungsberufe in dem Betrieb.

Studienberatung der Hochschule Hamm-Lippstadt

Zur Vertiefung der Studien- und Berufsorientierung hat die Studienberatung der Hochschule Hamm-Lippstadt über die Studienmöglichkeiten an der Hochschule mit besonderem Schwerpunkt auf dem Studiengang  „Computervisualistik und Design“ referiert. Die Wirtschaftsförderung Hamm hat Informationsmaterial zu Berufsbildern zusammengestellt, die sich mit Medien / Gestaltung und Technik befassen. So konnten die Schülerinnen und Schüler in dem zdi-Projekt nicht nur praktische technische Erfahrungen sammeln sondern auch Verbindungen zu verschiedenen Berufsfeldern herstellen.

Salzgitter Mannesmann Line Pipe war Sponsor der angefertigten Stahlmaterialien und des Betons. Der Maximilianpark unterstützte den Fundamentausbau und die schwere Montage. Zusätzliche Leistungen und Materialien übernahm der Bildhauer Harald K. Müller. Dieses Projekt wird im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung an zdi-Zentren von der Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Weitere Informationen: Karin Kaplan, Wirtschaftsförderung Hamm, Tel.: 02381 / 9293-201

27. September, 2013 | 16:51
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation