Startseite » Biologisch-technische(r) Assistent/-in

Biologisch-technische(r) Assistent/-in

Biologisch-technische Assistenten/innen bereiten Versuche an und mit Tieren, Pflanzen, Zellkulturen und Mikroorganismen vor, führen Experimente durch und überwachen Versuchsabläufe. Außerdem dokumentieren sie die Ergebnisse und werten diese aus.
Ein/e BTA kann in Forschungsinstituten, Universitäten und Unternehmen der Biotechnologie – vorwiegend in Bereichen wie Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften, Medizin und Gesundheitswesen oder Umweltschutz arbeiten. Auch in Prüf- und Lehranstalten der öffentlichen Verwaltung, in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der pharmazeutischen und chemischen Industrie oder der Lebensmittelindustrie sind sie beschäftigt. Wenn es um Artikel wie Labor- und Ärztebedarf, zahnärztliche Instrumente oder pharmazeutische Erzeugnisse geht, arbeiten sie zuweilen auch im Großhandel oder in der Handelsvermittlung.
Im Labor untersuchen sie z.B. Bakterien, Gewebe- und Lebensmittelproben oder sterilisieren Arbeitsgeräte. Ökologische Studien, Aufgaben der Umweltüberwachung, Pflanzenzucht und Schädlingsbekämpfung führen sie auch im Freien durch. Wenn sie die jeweiligen Daten aufbereiten, auswerten und ordnen, ist ihr Arbeitsplatz das Büro.

 

Benötigter Abschluss / Vorbildung

Die meistens Betriebe setzen die Fachhochschulreife voraus. Darüber hinaus sollten Bewerber/innen Interesse an naturwissenschaftlichen Themen haben.

 

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Wenn Zusatzqualifikationen oder eine Spezialisierung Bestandteil der Ausbildung sind, kann sie auch 3 bis 4 Jahre dauern.

 

Weitere Informationen

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=6315

 

Zurück zur Übersicht Ausbildungsberufe A-Z

zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation