Startseite » Uhrmacher/-in

Uhrmacher/-in

Der Wecker hat nicht geklingelt: verschlafen. Die Armbanduhr ist stehen geblieben: zu spät zum Date. Die Bahnhofsuhr geht nach: Zug verpasst. Ohne die Zeitmesser geht im Alltag vieles durcheinander.
Uhrmacher/innen sorgen dafür, dass Uhren jede Stunde, Minute und Sekunde exakt anzeigen. Aber nicht nur Gebrauchsuhren, sondern auch Spezialuhren für Sport, Wissenschaft und Industrie werden von ihnen hergestellt, gewartet und restauriert. Elektronisches und mechanisches Know-how ist genauso gefragt wie der fachmännische Umgang mit antiken Uhren. Die historischen Schätze erfordern viel handwerkliches Können. Handwerkliche oder industrielle Uhrenhersteller sowie Reparatur- und Servicewerkstätten sind dabei mögliche Arbeitgeber.

 

Benötigter Abschluss / Vorbildung

Die meisten Betriebe setzen einen Hauptschulabschluss voraus, manche auch die Mittlere Reife. Außerdem sollten sich Bewerber/innen für technische und physikalische Zusammenhänge interessieren, eine ruhige Hand haben, gut sehen können und Spaß an Feinarbeit haben.

 

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

 

Weitere Informationen    

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=2502

 

Zurück zur Übersicht Ausbildungsberufe A-Z

zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation