Startseite » Aktionen » Leuchtende Kinderaugen zum Jahresende

Leuchtende Kinderaugen zum Jahresende

Jüngste Aktion des zdi-Zentrums DU.MINT war der Leuchtdioden (LED)-Winterzauber-Workshop in zwei Duisburger Kinder- und Jugendzentren: im Regionalzentrum Süd, das zwischen den Duisburger Stadtteilen Huckingen, Ungelsheim und Hüttenheim liegt, und in der „Zitrone“ in Obermarxloh. Beide Zentren pflegen einen sehr engen Kontakt zu den nahegelegenen Flüchtlingsunterkünften. Ulrike Färber, Bereichsleiterin Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Duisburg, hatte die Einrichtungen daher für die Workshops vorgeschlagen. „Die Anwendung von MINT ist immer spannend. Und zusammen Experimentieren und Konstruieren kann Menschen genauso verbinden wie gemeinsames Kochen oder Teamsport“, ist Dr. Birte Hauser, Koordinatorin des zdi-Zentrums DU.MINT Duisburg Niederrhein, überzeugt. Der Erfolg der beiden Workshops sollte ihr Recht geben.

Das zdi-Zentrum DU.MINT Duisburg Niederrhein, getragen von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH und der Universität Duisburg-Essen, hat sich die Förderung von MINT zum Ziel gesetzt. Durch innovative Aktionen sollen Fachkräfte in spe bereits frühzeitig Interesse an MINT entwickeln und ausbauen. Und das mit Spaß und Freude.

40 begeisterte Kinder

An den beiden Workshops nahmen insgesamt rund 40 Kinder und Jugendliche im Alter bis 15 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund, teil. Unter fachkundiger Anleitung ging es ans Werk. Christian Roschow und Hüseyin Ince, beide Studenten der UDE, Marcel Stapff, studentische Hilfskraft des zdi-Zentrums, und Dr. Birte Hauser unterstützten die Kinder tatkräftig. Rasch verstanden alle, wo sich Plus- und Minuspol bei LEDs befinden, wie man diese auf Holzschablonen zu einem Stern „steckt“ und daraus ein leuchtendes Kunstwerk lötet. Die Leiter der Jugendzentren Cevdet Maras und Holger Venghaus zeigten sich beeindruckt: „Die Kinder waren sehr ambitioniert; anstelle eines einfachen Sterns wollten alle mit der komplizierteren Doppelstern-Variante fortfahren. Das erforderte eine hohe Konzentration. Hut ab!“

Integrativer-Workshop_zdi-Duisburg-web

Voll konzentriert: Erwin mit den Workshop-Betreuer Hüseyin Ince

„Schön war es, zu sehen, dass die Neuankömmlinge von denen, die ihre Sterne bereits fertiggestellt hatten, quasi gecoacht wurden. An den Tischen halfen sich die Mädchen und Jungen untereinander und gingen gemeinsam auf Fehlersuche, sofern noch nicht alle LEDs im Stern leuchteten. So gelingt Wissenstransfer, und so entsteht spielerisch Gemeinschaft und soziales Miteinander“, schließt GFW-Mitarbeiterin und zdi-Koordinatorin Hauser.

Am Ende gab es lauter stolze Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Aufgrund des großen Zuspruchs in 2015 überlegen GFW Duisburg und UDE als Träger des zdi-Zentrums DU.MINT Duisburg Niederrhein derartige Aktivitäten in 2016 – saisonal angepasst – fortzuführen und auszuweiten.

Kontakt:
zdi-Zentrum DU.MINT
Dr. Birte Hauser
www.du-mint.de

 

14. Januar, 2016 | 11:42
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation