Startseite » Aktuelles » Ministerin Schulze gründet zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr

Ministerin Schulze gründet zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat in der Stadt Wetter das zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr gegründet. Gemeinsam engagieren sich dort unter anderem die Südwestfälische IHK zu Hagen, der Märkische Arbeitgeberverband, die Agentur für Arbeit Hagen und die FH Südwestfalen, um Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik zu interessieren. Vor allem Mädchen sollen für die sogenannten MINT-Fächer begeistert werden. „In der Region werden in den kommenden Jahren viele Fachkräfte aus dem Beruf ausscheiden. Deshalb ist die Nachwuchsförderung das Gebot der Stunde“, sagte Ministerin Svenja Schulze. Bis 2030 wird in der Märkischen Region die Zahl der Personen, die zwischen 15 und 65 Jahre alt und damit potenziell erwerbstätig sind, um knapp 22 Prozent von 515.600 auf 403.000 Personen sinken. In ganz NRW schrumpft diese Zahl um nur elf Prozent auf 10,4 Millionen Personen. Für die Region ist es daher besonders wichtig, qualifizierten Nachwuchs zu fördern und vor Ort zu halten.

Träger des mittlerweile 40. regionalen zdi-Netzwerks ist der Verein Technikförderung Südwestfalen, der ebenfalls Träger des zdi-Zentrums in Hagen ist. Die Eröffnungsveranstaltung fand in den Räumen der Firma Bleistahl statt, bei der auch die Koordinierungsstelle ansässig ist. Bildmaterial von der Eröffnungsveranstaltung finden Sie unter www.zdi-portal.de/kontakt_service/presse.

16. September, 2013 | 14:56
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation