Startseite » Aktuelles » MINT-Asse entwickeln Zukunftsvisionen der Heimatstadt

MINT-Asse entwickeln Zukunftsvisionen der Heimatstadt

Mitdenkende Zahnbürsten, Plastiktütenverbot oder Unabhängigkeit von Gas, Kohle und Atomkraftwerken: So stellen sich die „MINT-Asse“ aus dem Kreis Gütersloh die Zukunft vor. Knapp 40 Bewerbungen aus dem gesamten Kreisgebiet sind beim diesjährigen MINT-Asse-Wettbewerb des zdi-Zentrums pro MINT GT Kreis Gütersloh eingegangen. Bei der vierten Runde des Wettbewerbs konnten sich alle Schülerinnen und Schüler aus den achten, neunten und zehnten Klassen (beziehungsweise der gymnasialen Einführungsphase) beteiligen.

Die Bewerber mussten einerseits mit guten Leistungen im Bereich der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik überzeugen, andererseits stand auch ihr außerschulisches Engagement auf dem Prüfstein. Zusätzlich haben die Teilnehmer in diesem Jahr eine zweite Aufgabe mit der Fragestellung „Wie sieht deine Stadt im Jahr 2030 aus?“ bearbeitet. Dazu haben die Teilnehmer Modelle, Videos, Präsentationen und Aufsätze eingereicht. Das Thema „Erneuerbare Ernergien“, aber auch die Nutzung von Apps und Smartphones in allen Lebensbereichen stand bei den meisten Beiträgen im Mittelpunkt.

Jugendliche stellen Badreiniger her

„Ihr habt es der Jury nicht leicht gemacht, weil ihr alle neben sehr guten Schulnoten auch so viel Faszination für alles rund um Technik und Naturwissenschaften an den Tag legt. Damit seid ihr auf dem besten Weg für eure persönliche Zukunft und daher jetzt schon alle Gewinner!“, begrüßte Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT, die Schüler zur Preisverleihung, die in diesem Jahr bei der Bio-Circle Surface Technology GmbH in Gütersloh stattgefunden hat. Bevor das Geheimnis um das „MINT-Ass 2014“ gelüftet wurde, hatten die Schüler die Möglichkeit in einem kleinen Workshop ihren eigenen Badreiniger zu mixen. Die Eltern lernten in der Zwischenzeit bei einem Betriebsrundgang das gastgebende Unternehmen kennen.

 

Juroren freuten sich über kreative Einsendungen

Die Juroren, Anne-Catrin Schürer (Prokuristin Bio-Circle Surface Technology), Thomas Meyer (Ausbildungsleiter bei Miele), Professorin Andrea Kaimann (Fachhochschule Bielefeld, Studienort Gütersloh), Gerd Hoppe (Mitglied der Geschäftsführung bei Beckhoff Automation), Christian Nüßer (Geschäftsführer Venjakob Maschinenbau) und Albrecht Pförtner (Geschäftsführer pro Wirtschaft GT) hatten die schwierige Aufgabe, aus den Bewerbungen die „MINT-Asse 2014“ zu küren. Mit Unterstützung der Kreissparkasse Wiedenbrück konnte den Erstplatzierten 200 Euro, den Zweitplatzierten 100 Euro und den Drittplatzierten 50 Euro überreicht werden.

Das sind die Gewinner

Die Gewinner der Jahrgangsstufe acht waren: Jonathan Kipp (1. Platz, Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück), Samara Häusleigner (2. Platz, Elly-Heuss-Knapp-Realschule Gütersloh) und Gereon Seifert (3. Platz, Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh)

Aus der Jahrgangsstufe neun wurden Max Kösters (1. Platz, Elly-Heuss-Knapp-Realschule Gütersloh), Jan Philipp Meyerhoff (2. Platz Evangelisches Gymnasium Werther) und Aileen Kahlert (3. Platz, Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh) prämiert.

Unter den Ältesten erhielten Nils Kerwien (1. Platz, Kreisgymnasium Halle), Giulia Contu (2. Platz, Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh) und Nico Lutter (3. Platz, Gymnasium Nepomucenum Rietberg) eine Auszeichnung.

 

MINT-Asse mit Jury: Dr. Ursula Frank (Beckhoff Automation), Karsten Döding (Kreissparkasse Wiedenbrück), Christian Nüsser (Venjakob Maschinenbau), Jonathan Kipp (Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück), Samara Häusleigner (Elly-Heuss-Knapp-Realschule Gütersloh), Aileen Kahlert (Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh), Jan Philipp Meyerhoff (Gymnasium Werther), Max Kösters (Elly-Heuss-Knapp-Realschule Gütersloh), Nico Lutter (Gymnasium Nepomucenum Rietberg), Giulia Contu (Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh), Nils Kerwien (Kreisgymnasium Halle), Albrecht Pförtner (pro Wirtschaft GT), Anne-Catrin Schürer (Bio-Circle) und Prof. Dr.-Ing. Andrea Kaimann (FH Bielefeld).

MINT-Asse mit Jury: Dr. Ursula Frank (Beckhoff Automation), Karsten Döding (Kreissparkasse Wiedenbrück), Christian Nüsser (Venjakob Maschinenbau), Jonathan Kipp (Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück), Samara Häusleigner (Elly-Heuss-Knapp-Realschule Gütersloh), Aileen Kahlert (Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh), Jan Philipp Meyerhoff (Gymnasium Werther), Max Kösters (Elly-Heuss-Knapp-Realschule Gütersloh), Nico Lutter (Gymnasium Nepomucenum Rietberg), Giulia Contu (Evangelisch Stiftisches Gymnasium Gütersloh), Nils Kerwien (Kreisgymnasium Halle), Albrecht Pförtner (pro Wirtschaft GT), Anne-Catrin Schürer (Bio-Circle) und Prof. Dr.-Ing. Andrea Kaimann (FH Bielefeld).

27. Juni, 2014 | 12:15
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation