Startseite » Aktionen » 7. MINT-Botschafter-Konferenz in Essen

7. MINT-Botschafter-Konferenz in Essen

 

“Next Generation MINT – I3 Information, Innovation, Integration” lautete das Motto der 7. MINT-Botschafterkonferenz im Oktogon auf der Essener Zeche Zollverein. Knapp 400 Akteure aus Bildung, Wirtschaft und Politik kamen an der UNESCO-Welterbestätte zusammen. Das zdi-Zentrum MINT-Netzwerk Essen hatte die Konferenz gemeinsam mit der Stadt Essen, der FOM Hochschule und der Bundesbildungsinitiative “MINT Zukunft schaffen” organisiert. Schirmherrin der Bundesbildungsinitiative “MINT Zukunft schaffen” ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie ließ es sich trotz vollen Terminkalenders nicht nehmen, der Veranstaltung per Videobotschaft viel Erfolg zu wünschen.

I3 – Information, Innovation, Integration

Information, Integration und Innovation – das waren die drei I, um die sich in der diesjährigen Veranstaltung alles drehte. Für das I in Information zeichnete Stefan Heinemann, Leiter des zdi-Zentrums MINT-Netzwerk Essen, verantwortlich. In seiner Rede machte er deutlich, dass MINT-Bildung für ihn der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg Deutschlands ist. Darin stimmte er mit NRW-Bildungsministerin Sylvia Löhrmann überein. Auch sie betonte die Bedeutung von naturwissenschaftlich-technischer Bildung für die Zukunftsfähigkeit des Landes NRW. Darüber hinaus plädierte sie in ihrer Keynote für einen stärkeren Umgang mit Wissenschaft in den Medien und der breiten Öffentlichkeit.

Talentschöpfung durch Diversität

Das Thema Integration stand im Zentrum des Vortrags von Thomas Sattelberger. Der Vorsitzende der Initiative “MINT Zukunft schaffen” forderte mehr Durchlässigkeit in der Bildungskette, über eine bloße Willkommenskultur hinaus: “Wir wollen die Bindungskraft des Landes erhöhen. Integration durch ‘Talentmagnetismus’ ist hier die Botschaft an Gesellschaft, Wirtschaft und Politik”, lautete sein Credo.

Videoprojekt MINTtube feiert Premiere

Wie Innovation im MINT-Bereich aussehen kann, zeigte ein Videoprojekt, das bei der Veranstaltung Premiere feierte: MINTtube. Die Internetplattform bündelt künftig Videomaterial verschiedener MINT-Initiativen und bietet die Möglichkeit, per Live-Stream an MINT-Events in ganz Deutschland teilzunehmen. So auch bei der MINT-Botschafterkonferenz selbst: Drei Stunden wurden live die Aktivitäten an den sogenannten MINT-Inseln übertragen. Kinder und Jugendliche experimentierten hier zu verschiedensten Themen, wie unter anderem zu Solarenergie. Via MINTtube wurde das Ganze aufgezeichnet und direkt ins Internet übertragen.

15.000ster MINT-Botschafter ausgezeichnet

Über den Preis des 15.000sten MINT-Botschafter der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ durfte sich Berthold Porath freuen. Er ist Direktor des Dornier Museums in Friedrichshafen und nahm die Urkunde von Sylvia Löhrmann entgegen, Präsidentin der Kultusministerkonferenz sowie Ministerin für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Auch weitere ehrenamtliche MINT-Botschafterinnen und MINT-Botschafter wurden als MINT-Botschafter des Jahres von Sylvia Löhrmann und Thomas Sattelberger ausgezeichnet. Rund um die Vorträge und MINT-Inseln diente die Konferenz vor allem dem regen Austausch von MINT-Akteuren aus der gesamten Bundesrepublik.

Weitere Infos zur Konferenz und Vorträge zum Download sind auf den Seiten von “MINT Zukunft schaffen” zu finden.

 

14. November, 2014 | 18:48
Autorin: mwi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation