Startseite » Aktionen » MINT im Kreis Warendorf – Erster Fachtag MINT ein voller Erfolg

MINT im Kreis Warendorf – Erster Fachtag MINT ein voller Erfolg

Die Zusammenarbeit von Schule und Unternehmen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich vertiefen – darum ging es bei der ersten MINT-Fachtagung für den Kreis Warendorf. Gut 80 Teilnehmer, unter denen sich zahlreiche Schul-, Fachbereichs- sowie Ausbildungsleiter befanden, informierten sich über Projektfördermöglichkeiten. Beim Markt der Möglichkeiten traten sie in den direkten Austausch. Eingeladen hatte das zdi-Netzwerk im Kreis Warendorf mit dem Regionalen Bildungsbüro für den Kreis Warendorf. Die Veranstalter freuten sich über die gute Resonanz und verbuchten die erste Tagung ihrer Art als Erfolg.

Fachtag MINT im Kreis Warendorf - Zuhörer

Die Veranstalter freuten sich über die gute Resonanz und verbuchten die erste Tagung ihrer Art als Erfolg.

Dr. Reinhold Festge, Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und Mitglied im Trägerverein (Initiativkreis Wirtschaft Oelde e.V.) des zdi-Netzwerks im Kreis Warendorf, appellierte in die Runde, sich nicht auf dem bisher Erreichten auszuruhen. „Die jungen Menschen erhalten eine sehr gute Ausbildung hier im Kreis. Wenn wir die Herausforderungen von Industrie 4.0 meistern wollen, brauchen wir MINT“, erklärte Dr. Festge. Die Förderung des MINT-Nachwuchses sei ein wichtiges Thema, das von Schulen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft kreisweit angegangen werden müsse. „Mit dem zdi-Büro steht allen Unternehmen und Schulen im Kreis Warendorf ein starker Partner zur Verfügung“, unterstrich Dr. Festge. Er hoffe, dass viele Unternehmen und auch das Handwerk aus dem Kreisgebiet auf die Schulen zugehen und an gemeinsamen Projekten arbeiten.

Fachtag MINT im Kreis Warendorf - Projektvorstellung

Wilhelm Wagener von der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf erläuterte das bereits mehrfach umgesetzte zdi-Projekt Bau eines Sterlingmotors mit Barbara Köß vom zdi-Netzwerk im Kreis Warendorf.

Als Fördermöglichkeit für Projekte wurde von der zdi-Landesgeschäftsstelle unter anderem das zdi-BSO-MINT Programm vorgestellt. Anhand einzelner bereits umgesetzter Maßnahmen konnten sich die Zuhörenden ein Bild über unterschiedliche Projekte machen. Die Ausbildungsleiter Alfons Tentrup (HAVER & BOECKER OHG) und Heinz-Joseph Westbomke (GEA Westfalia Separator Group) stellten mit Studien- und Berufswahlkoordinator Martin Borowy-Böhm von der Gesamtschule Oelde den Kurs „Bau einer LED-Lampe“ vor. „Das Besondere dabei ist, dass während dieses Projektes 180 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben wird, Einblicke in das Berufsfeld und die Ausbildungsbetriebe zu bekommen“, erklärte Borowy-Böhm.

Einblicke in weitere Projekte gaben beim Markt der Möglichkeiten ein Dutzend Aussteller aus Schule, Wirtschaft und Institutionen – darunter waren auch Schülerinnen und Schüler, die Auskunft über die Projektarbeit und -ergebnisse erteilten. Die Fachtagsteilnehmer nutzten die Zeit, um bei Kaffee und Kuchen neue Kontakte zu knüpfen und neue MINT-Themen zu erschließen.

Fachtag MINT im Kreis Warendorf - Markt der Möglichkeiten

Beim Markt der Möglichkeiten fand ein reger Austausch zwischen den Fachtagsteilnehmerinnen und -teilnehmern statt.

In einer gemeinsamen Abschlussrunde resümierten einzelne Besucher das Stimmungsbild des Tages. Zwei Schülerinnen erklärten: „Wir hätten nicht gedacht, dass sich so viele Menschen Gedanken darum machen, wie wir MINT praxisnah erleben können. Das ist einfach toll!“ Michael Dilla, Ausbildungsleiter der BEUMER Group, wies auf den Dialog-Charakter der Veranstaltung hin und betonte, dass der MINT-Prozess nicht nur durch Einzelinitiativen, sondern auch durch die Zusammenarbeit im Netzwerk gefördert werden kann. Kreisdirektor Dr. Heinz Börger dankte dem RBB für seine Beharrlichkeit, den MINT-Prozess im Kreis Warendorf voran zu bringen und bekräftigte die Unterstützung des Kreises. „In Zusammenarbeit mit dem zdi wird ein Netzwerk möglich, welches die vielen guten Ansätze der Kommunen im Kreis Warendorf zusammenführt“, sagte Dr. Börger. Aus Sicht der zdi-Landesgeschäftsstelle, vertreten durch Dr. Klaus Bömken, wurden durch den „sehr eindrucksvollen MINT-Fachtag“ gute Voraussetzungen für den Kreis Warendorf geschaffen, sich zu einem attraktiven zdi/MINT-Standort zu entwickeln.

29. November, 2016 | 08:45
Autor: zdi/mhn
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation