Startseite » Aktionen » 5. MINT-Mitmach-Tag Kreis Gütersloh – Bilderstrecke

5. MINT-Mitmach-Tag Kreis Gütersloh – Bilderstrecke

  • 1 von 6

    Stolze 2.500 Besucher

    Am Stand des Teuto-Labs des Einstein-Gymnasiums herrschte reger Andrang.Beim 5. MINT-Mitmach-Tag des zdi-Zentrums pro MINT GT Kreis Gütersloh herrschte großer Andrang. Rund 2.500 Besucher informierten sich im Carl-Miele-Berufskolleg Gütersloh über MINT-Angebote von Unternehmen, Schulen und Institutionen. In der Mitmach-Ausstellung wurde getüftelt, was das Zeug hielt, 15 Workshops in den Laboren und Werkstätten boten Platz zum Experimentieren und Forschen. So konnte man sehen, wie eine Bonbonverpackungsanlage programmiert wird oder sich selbst in der Elektrotechnik versuchen. Vom Kindergarten bis zur Oberstufe war für jeden etwas dabei. Und auch die Eltern konnten bei der MINT-Ralley fleißig miträtselten. Beantworten konnte die kniffligen Fragen nur, wer vor Ort mit experimentierte. Im Rahmenprogramm begeisterten zudem die Wissenschaftsshows von Joachim Hecker und den Physikanten mit explosiven Experimenten.

  • 2 von 6

    Werk-AG der Andreas-Wenneber-Gemeinschaftsgrundschule

     

    Beim 5. MINT-Mitmachtag konnte man unter anderem eine kleine Eule aus Holz basteln. In der Werk-AG der Andreas-Wenneber-Grundschule werden Fahrzeuge, Hunde und Flieger aus Holz gefertigt.

    Die Werk-AG der Andreas-Wenneber-Schule brachte einen ganzen Fuhrpark mit. Kinder von der zweiten bis zur vierten Klasse lernen in der AG Grundlagen der Schreinertechnik. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ein Mädchen, dessen Vater beim ADAC arbeitet, konstruierte einen Abschleppwagen samt abgeschleppter Autos. Ein anderes Kind fertigte ein Straßenreinigungsfahrzeug – mit einem Lockenwickler als Reinigungsbürste.

  • 3 von 6

    Mädchen an der Werkbank

     

    Das solarbetriebene Holzflugzeug hat Ana selbst gemacht.

    Die Propeller der selbstgeschreinerten Flugzeuge sind sogar solarbetrieben. Ganz entgegen des gängigen Vorurteils besuchen hauptsächlich Mädchen die Werk-AG der Gemeinschaftsgrundschule. Die kleine Ana ist eine der Teilnehmerinnen und präsentiert stolz ihre selbstgebaute Propellermaschine.

  • 4 von 6

    Formel 1 in der Schule

    Schüler Kolja erläutert das Projekt "Formel 1 in der Schule". Vor ihm: Die selbstgebauten Rennwagen.Auch aus Holz, aber technisch etwas ausgereifter sind die Rennwagen aus dem Wettbewerb “Formel 1 in der Schule”. Hier zeigt Kolja seinen selbstgebauten Mini-Sportwagen. Schülerinnen und Schüler planen bei dem Wettbewerb zunächst den Bau des eigenen Rennwagens auf dem Papier und am PC. Geht der Entwurf dann durch die Fachjury, müssen sie eigenverantwortlich Unternehmen ansprechen, um die Rennwagen fertigen zu können. Beim Kontakt zu einem Unternehmen half das zdi-Zentrum dem Zehntklässler. So konnte der Rennwagen aus Holz gefertigt und lackiert werden. Dank der CO²-Patrone als Antrieb beschleunigen die kleinen Flitzer sogar schneller als ihre großen Vorbilder. Auf einer Rennstrecke in der Turnhalle wurden die Fahrzeuge am MINT-Mitmachtag dann ausgefahren.

  • 5 von 6

    Schlüsselanhänger und Zuckerwatte

     

    Ob Schlüsselanhänger oder Zuckerwatte - es gab für die Besucher einiges zum Selbermachen und Mitnehmen.

     

    Egal ob Schlüsselanhänger oder Zuckerwatte – auf dem 5. MINT-Mitmach-Tag des Kreises Gütersloh konnte alles selbst ausprobiert und vieles mit nach Hause genommen werden. Das zdi-Zentrum freute sich über zahlreiche Besucher und die rege Teilnahme der Unternehmen, Schulen und Hochschulen vor Ort. Sie alle nutzten gern die Gelegenheit, ihre MINT-Angebote hautnah zu präsentieren.

  • 6 von 6

    Gütersloh vs. Bielefeld

     

    Joachim Hecker gab dem Zwist zwischen Gütersloh und Bielefeld einen charmanten Dreh auf physikalische Art.

    Wer ist der Größte? Bielefeld oder Gütersloh? Joachim Hecker ließ dafür in seiner Show zwei Plastikfrösche antreten. Frosch “Bielefeld” steckte er in einen Schnellkochtopf mit Wasser und erhitzte ihn. Nach dieser Wärmebehandlung war “Bielefeld” um einiges kleiner als der unbehandelte Frosch “Gütersloh”. Klar, wer da der Größte ist! Mit dem geschrumpften Frosch “Bielefeld” eroberte Hecker die Herzen der Gütersloher natürlich im Sturm. Bei den einfachen wie verblüffenden Experimenten aus “Heckers Hexenküche” erklärte er unter anderem, dass Kunststoff ein Gedächtnis hat und Windeln über Superkräfte verfügen. MINT ist unterhaltsam und spannend – die MINT-Mitmach-Tage haben das einmal mehr bewiesen!

    Weitere Impressionen vom MINT-Mitmach-Tag 2014 hier.

19. November, 2014 | 16:26
Autorin: mwi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation