Startseite » Aktuelles » Mobile zdi-Talentwerkstatt im Kreis Minden-Lübbecke

Mobile zdi-Talentwerkstatt im Kreis Minden-Lübbecke

Wie begeistert man noch mehr Kinder und Jugendliche für technische Berufe? Im Kreis Minden-Lübbecke steckt die Antwort in einem kleinen weißen Transporter. Das MINT-Mobil ist ein neues mobiles Schülerlabor für die Region. Initiatorin Karin Ressel will mit ihrem MINT-Mobil verborgene Talente in Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik wecken. Das Mobil ist eines von rund 50 zdi-Schülerlaboren in NRW. Gefördert wird es aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Drei Fragen an Karin Ressel

Katrin Ressel hat das neue MINT-Mobil geplant. Foto: technikzentrum

Katrin Ressel hat das neue MINT-Mobil geplant. Foto: technikzentrum

Wie genau kann man sich das MINT-Mobil vorstellen?

“Das MINT-Mobil transportiert über 100 interessante, erlebnisorientierte Trainingsmodule für Schülerinnen und Schüler im ländlichen Bereich des Kreises Minden-Lübbecke in die Schulen, um dort in schulischen Räumen ein praktisches Training anzubieten”

Welche Fähigkeiten können die Kinder und Jugendlichen mit den Modulen trainieren?

“Neben motorischen Test sind logistische Übungen und mathematische, mechanische und elektronische Module vorhanden, an denen die jeweiligen Fähigkeiten entdeckt oder vertieft werden können.”

Was macht, gerade in einer ländlichen Gegend, die Bedeutung des MINT-Mobils aus?

“Im ländlichen Bereich gibt es entweder keine oder nur äußerst aufwändige Möglichkeiten, mit Klassen oder Jahrgangsstufen zu außerschulischen Angeboten hinzufahren. Das MINT-Mobil bringt Anregungen und Trainingsmöglichkeiten in die Schule – ein Angebot, das sonst gerade im MINT-Bereich fehlen würde.”

 

Platz für 100 Module zur MINT-Berufsorientierung

Das MINT-Mobil. Foto: technikzentrumInsgesamt 1200 verschiedene Übungsmodule stehen im Technikzentrum von Karin Ressel in Südhemmern. Ihr lizensierter Berufsparcours bringt jährlich viele Schüler und Unternehmen zusammen. Rund 850 sind MINT-Module und befassen sich mit Dingen wie Stromkreisläufen, Elektromontagen, Brückenkonstruktion oder Bauzeichnungen. 100 Module des vielfältigen MINT-Übungsangebots finden im MINT-Mobil Platz und sind in Klassensätzen vorhanden. So können Mädchen und Jungs ihre technischen Fähigkeiten testen und einen Eindruck von möglichen Berufsfeldern bekommen. “Durch die praktischen Übungen haben die Schüler schnell Erfolgserlebnisse”, sagt Karin Ressel. Vom Fünftklässler bis zum Abiturienten sind für alle Alters- und Schwierigkeitsstufen Übungsreihen im Transporter vorhanden.

Als Partner produzierte die Firma Wago vier Übungsmodule für das MINT-Mobil. 18 Azubis erstellten die Module, anhand derer die Kinder einfache elektronische Abläufe nachvollziehen können. Eine Fortführung der Kooperation ist angedacht.
Näheres zum MINT-Mobil, Technikzentrum und Berufsparcours unter www.technikzentrum-minden-luebbecke.de.

Mehr Informationen zur Person Karin Ressel finden Sie u. a. in folgendem Video:

14. April, 2015 | 11:10
Autorin: mwi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation