Startseite » Aktionen » Social Media und Naturwissenschaften – So wird der Physikunterricht spannend!

Social Media und Naturwissenschaften – So wird der Physikunterricht spannend!

Neun Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe zehn produzierten YouTube-Videos zu selbst gewählten MINT-Themen. Die Jugendlichen vom Gymnasium Dionysianum in Rheine erlernten in einem viertägigen Workshop alles rund um Bildsequenzen, Schnitt und Animation, Dramaturgie einer Videoproduktion sowie über die rechtlichen Voraussetzungen. Sie entwarfen ein eigenes Drehbuch, konzeptionierten eigene MINT-Experimente und fügten per Schnitt und Animation die gedrehten Sequenzen zusammen.

Dieser Workshop ist ein Angebot des zdi-Zentrums Kreis Steinfurt und wird im Rahmen des zdi-BSO-MINT-Programms gefördert. Als Dozenten engagierten das Zentrum das Film- und Physikerteam von Lekkerwissen in Köln. Sie vermittelten den Schülerinnen und Schülern das notwendige Knwo-how und gaben viele nützliche Tipps und Hilfestellungen.

Schülerinnen des Gymnasiums Dionysianum in Rheine schneiden ihr Filmmaterial am Rechner.

Jana erzählte begeistert, dass es interessant sei, das Thema Physik in einem Video darzustellen. “In der Theorie ist Physik nämlich oft langweiliger als in der Praxis.” Ihr Team hat sich die Frage gestellt “Wie funktioniert Schwarzlicht?” und erklärt im Video, was UV-Strahlung auslöst.

Auch Gabi Wenke vom zdi-Zentrum Kreis Steinfurt ist begeistert: “Der hohe Realitätsbezug – Jugendliche werden YouTuber – und die handlungsorientierende Arbeitsweise sind eine tolle Möglichkeit, MINT-Themen spannend darzustellen.”

10. Januar, 2018 | 13:36
cm/zdi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation