Startseite » Aktionen » Eisbären und Klimaschutz: MINT-Mitmachtage in Siegen Wittgenstein

Eisbären und Klimaschutz: MINT-Mitmachtage in Siegen Wittgenstein

Wie leben eigentlich Eisbären am Nordpol? Was kann man tun, um das Klima zu schützen?
Am 21. und 22. September können Schüler- und Kitagruppen sowie Erwachsene bei den MINT-Mitmachtagen experimentieren und forschen. Auf dem Vorplatz des Kreishauses Siegen-Wittgenstein wird eine Zeltstadt stehen, die von Mitarbeitern der KlimaWelten Hilchenbach, einer Klimabildungsstätte für kleine und große Klimaschützer, betreut wird.

Auf dem Programm stehen unter anderem Forschen mit der Universität Siegen, dem Berufskolleg Technik, dem Technikmuseum Freudenberg und der zdi-Lernwerkstatt Süd. Die Hilchenbacher KlimaWelten wollen mit den Nachwuchsforschern ein kleines Windrad bauen. Außerdem gibt es eine Science Show, die von Schülern des Gymnasiums Stift Kleppel aufgeführt wird. Auch dabei die „Mini-Phänomenta“ im Foyer des Kreishauses, die diverse Experimente zum Selbermachen anbietet.

„Es war im letzten Jahr sehr beeindruckend zu sehen, wie die Kinder hochmotiviert und vollkonzentriert an einer Sache geforscht, gebaut oder experimentiert haben“, erzählt Julia Gaffron vom Regionalen Bildungsbüro des Kreises Siegen-Wittgenstein. Gemeinsam mit dem zdi-Zentrum Regionalinitiative MINT Siegen-Wittgenstein organisiert das Bildungsbüro zwei MINT-Mitmachtage rund um das Thema Klimaschutz. „Wir freuen uns, dass wir mit den zuverlässigen Partnern an unserer Seite auch in diesem Jahr wieder tolle Angebote ermöglichen können und sind sehr dankbar für diese große Unterstützung“, unterstreicht Christine Büdenbender, Geschäftsführung des zdi-Zentrums Siegen-Wittgenstein.

Das Social Media Team von zdi wird vor Ort sein und einen Kurzbeitrag drehen, der später auf diesem Portal und bei YouTube zu sehen sein wird.

Weitere Informationen

14. September, 2017 | 14:27
cm/zenit
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation