Startseite » Aktuelles » Neue Website zum zdi-Campus „Mädchen testen MINT“ online

Neue Website zum zdi-Campus „Mädchen testen MINT“ online

Nach dem Abitur sehen viele MINT-interessierte Mädchen ganz große Fragezeichen. Ist ein MINT-Studium das Richtige für mich? Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich damit? Und: Welche Fähigkeiten brauche ich dafür? Antwort auf diese Fragen gibt der „zdi-Campus – Mädchen testen MINT“. Hier haben (Fach-)Abiturientinnen die Möglichkeit, technisch-naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge einfach auszuprobieren. Sie besuchen ein halbes Jahr lang eine der teilnehmenden Hochschulen in NRW und machen Praktika bei zwei Unternehmen. Zum Abschluss bekommen sie das zdi-Campus-Zertifikat, mit dem sie ihr Engagement auch im Lebenslauf belegen können. Jetzt geht der zdi-Campus mit einer Website online, auf der sich interessierte (Fach-)Abiturientinnen, Hochschulen und Unternehmen über eine Teilnahme informieren können.

Auf der neuen Website des zdi-Campus, die im Oktober 2016 ans Netz ging, haben Interessierte ab sofort die Möglichkeit, sich zentral über den zdi-Campus zu informieren. Das Webportal hält jede Menge Hintergrundinformationen bereit und bietet einen Überblick über aktuell teilnehmende Hochschulen und Unternehmen.

Der zdi-campus im Wintersemester 2016/2017

Aktuell bieten die Fachhochschule Bielefeld, die Hochschule Niederrhein und die Hochschule Ruhr West zdi-Campus-Plätze an.

Zukünftige Bauingenieurin: Julia Hemmerich. Foto: privat

Zukünftige Bauingenieurin: Julia Hemmerich. Foto: privat

Julia Hemmerich nimmt seit Oktober diesen Jahres am zdi-Campus an der Hochschule Ruhr West teil.

Ihr erstes Praktikum absolviert Julia bei der DEKRA in Essen. Die 18-jährige Abiturientin ist über einen Zeitungsartikel auf das Orientierungsangebot an der Hochschule Ruhr-West aufmerksam geworden und hat die Gelegenheit ergriffen, ein halbes Jahr lang den Beruf der Bauingenieurin auszuprobieren.

Julia, warum möchtest du etwas mit Technik machen? Was reizt dich daran?

An Technik reizt mich, dass es immer etwas Neues gibt. Besonders der Beruf der Bauingenieurin ist sehr abwechslungsreich und vielseitig. Jeder Auftrag ist unterschiedlich und man muss sich immer wieder neu an die Gegebenheiten anpassen.

Hast du dich schon in der Schule für technische Themen interessiert?

Ich habe mich schon immer mehr für die MINT-Fächer interessiert. Sprachen waren nie so mein Ding, dafür aber die Naturwissenschaften. Ich habe bis zum Abitur Biologie, Chemie und Physik belegt und früh gemerkt, dass ich auch in Zukunft in diese Richtung gehen will. Da ich in der Schule den Mathematik-Leistungskurs belegt habe, konnte ich mir vorstellen, dass das Bauingenieurwesen genau das Richtige für mich sein kann.

Welche Studienfächer belegst du aktuell? Sind dafür bestimmte Fähigkeiten besonders wichtig?

Momentan belege ich „Bauinformatik Praktikum“, „Baumechanik“ und die passende Übung zur Baumechanik. Von Vorteil ist es, wenn man ein gewisses Vorwissen in den Fächern Physik, Mathematik, Chemie und Biologie mitbringt. Jedoch wird in den Vorlesungen von Null aus angefangen, so dass man auch mit reinem Interesse für die Fächer gut klar kommt.

Was machst du derzeit in deinem Praktikum bei der DEKRA?

Derzeit begleite ich meine Ingenieur-Kolleginnen und -Kollegen aus den unterschiedlichsten Bereichen bei Arbeitsterminen und unterstütze sie. Wenn ich im Büro bin, bekomme ich zudem kleinere Aufgaben oder helfe meinen Kolleginnen und Kollegen.

Wie war dein Start beim zdi-Campus?

Ich fand die Erstsemesterbegrüßung sehr gut, denn ich konnte mich an dem Tag schon einmal mit dem Studiengang auseinandersetzen und habe bereits einige Leute kennengelernt, was es mir auch einfacher gemacht hat, mich am ersten Vorlesungstag zurechtzufinden. Die Bibliotheksführung, die extra für uns organisiert war, war ebenfalls sehr hilfreich.

Weitere Erfahrungsberichte gibt es auf der Website des zdi-Campus.

28. Oktober, 2016 | 12:38
Autor: zdi/cgl
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation