Startseite » Aktuelles » RobertaZentrum in Borken

RobertaZentrum in Borken

Künftig werden deutlich mehr junge Schüler, insbesondere Mädchen im Kreis Borken ab der Klasse 6 Gelegenheit haben, durch eigenes Experimentieren Spaß an Robotertechnik zu entdecken und so vielleicht sogar eine technikorientierte Perspektive für ihr späteres Berufsleben zu entwickeln. Möglich macht dies das neue zdi-RobertaZentrum am zdi-Zentrum Kreis Borken, das jetzt bei einer offiziellen Eröffnungsfeier an der Schönstätter Marienschule, einer MINT-Realschule für Mädchen, in Borken eingeweiht worden ist. Brigitte Timmer vom Wissenschaftsministerium übergab das zdi-Roberta-Logo und eröffnete das Zentrum damit offiziell.

Bei der Eröffnung des RobertaZentrums Borken

Bei der Eröffnung des RobertaZentrums Borken

In den Grußworten von Kreisdirektor Ansgar Hörster und WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider wurde die Freude dieser für die MINT-Sensibilisierung so wichtigen Einrichtung am zdi-Zentrum Kreis Borken deutlich. „Auch für die zukünftige Fachkräftesicherung wird das zdi-RobertaZentrum jetzt und in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle spielen“, so Dr. Heiner Kleinschneider.

Brigitte Timmer übergab zudem mehrere Roberta-Boxen mit Materialien zum Bauen und Programmieren von Robotern. Die Sponsoren sind: die Sparkasse Westmünsterland, die Fooke GmbH und die LEGO Education.

Im neuen zdi-RobertaZentrum kommt das vom Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse und Informationssysteme IAIS entwickelte Konzept „Lernen mit Robotern“ zur Umsetzung, das darauf ausgerichtet ist, junge Menschen und vor allem Mädchen für Technik zu begeistern. Schülerinnen und Schüler erhalten bereits ab dem zehnten Lebensjahr Einblicke in die faszinierende Welt der mobilen Roboter. Die Roberta-Kurse nutzen die Faszination von Robotern, um Technik, Informatik und naturwissenschaftliche Themen spannend und praxisnah zu vermitteln.

Zentrale Wissensvermittler und Multiplikatoren für die Begeisterung an der Robotertechnik sind dabei die Lehrerinnen und Lehrer. Diese werden im neuen zdi-RobertaZentrum an der Schönstätter Marienschule die Möglichkeit erhalten, sich unter qualifizierter Anleitung zu sogenannten „Roberta-Teachern“ ausbilden zu lassen. Die Schulung umfasst unter anderem die Einführung in die Handhabung von Roboterbaukastensystemen, die Vermittlung des sicheren Umgangs mit Hardware und Software der Roboter, eine gender-gerechte Kursgestaltung und die Hinführung zu eigenen Kurselementen, mit denen die zertifizierten Roberta-Teacher anschließend eigene Kurse auf Basis des Roberta-Didaktikmaterials gestalten können.

Seit mehr als einem Jahr engagiert sich das zdi-Zentrum Kreis Borken als Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) und des Bildungsbüros Borken dafür, nachhal-tige Strukturen für die Förderung des technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchses, insbesondere von Mädchen in MINT-Berufen im Kreis Borken zu schaffen. Das zdi-Zentrum Kreis Borken koordinierte die Aufbauphase des zdi-RobertaZentrums und unterstützt dessen weitere Aktivitäten.

12. April, 2013 | 14:37
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation