Startseite » Aktuelles » Neuss: Schüler entdecken erneuerbare Energien

Neuss: Schüler entdecken erneuerbare Energien

Jannik, Domink und Jonas haben sich für das kommende  Jahr viel vorgenommen. Sie möchten an der Maria-Montessouri-Gesamtschule in Meerbusch eine Biogasanlage bauen, um Lebensmittelreste zu verwerten und daraus Energie zu gewinnen. Die drei Zwölftklässler nutzen die Kooperation des zdi-Zentrums Rhein-Kreis Neuss mit dem Energiekonzern RWE für ihren Projektkurs. “In unsere Mensa fallen täglich viele Reste an”, sagt Jannik. Er und seine Kumpel möchten den jüngeren Schülerinnen und Schülern zeigen, dass man diese nutzen kann.

“Wir wollen nicht nur die kleine Biogasanlage bauen, sondern auch ein Gewächshaus, in das wir das Kohlendioxid, das in der Gasanlage entsteht, leiten können”, erklärt Jannik. Und Jonas ergänzt: “Den Humus, der bei der Fermentierung der Lebensmittel entsteht, können wir zum Düngen benutzen.” Am wichtigsten ist den Jungs jedoch das Methan. “Das ist Biogas und kann als Energieträger genutzt werden”, sagt Dominik.

Leben im Jahr 2070

Ein Jahr lang werden die Schüler nun an ihrer Anlage arbeiten. Sie sind damit Teil von insgesamt 18 Schülerinnen- und Schülergruppen, die an dem zdi-Projekt teilnimmt. Knapp 200 Schüler der Sekundarstufe II aus 13 Schulen im Rhein-Kreis Neuss erarbeiten Projektideen zum Thema “Herausforderung Energiewende”.

 Die Projektthemen sind vielfältig. Am Leibniz-Gymnasium soll ein schuleigenes Blockheizkraftwerk instand gesetzt werden, das seit zwölf Jahren still steht. Am Meerbuscher Gymnasium gehen die Jugendlichen der Frage nach, wie wir im Jahr 2070 leben werden. Eine Gruppe von der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule setzt sich mit der Geschichte und den Alternativen des Erdöls auseinander. Am Pascal-Gymnasium gibt es gleich mehrere Projekt-AGs: Die einen drehen einen Film über die “Energiestadt Grevenbroich”, andere möchten mit dem Fahrrad den Akku des Handys aufladen und eine AG wird einen Audio-Guide zum Baumlehrpfad an der Schule erarbeiten.

Politiker und Unternehmen unterstützen das Projekt

Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats im Rhein-Kreis Neuss, ist begeistert von den Projekten: “Ich finde es gut, dass die Projekte so breit angelegt sind. So werden am Ende ganz viele Perspektiven eingenommen sein.”

Neun Gymnasien, drei Gesamtschulen und ein Berufskolleg machen bei dem Projekt mit. Dabei kommen die Ideen aus den Bereichen Physik, Biologie und Chemie, aber auch aus den Fächern Politik, Geografie und Informatik. Von den Kooperationspartnern RWE, Stadtwerke Neuss und zdi-Zentrum werden die Schüler und Lehrer bei ihren Projekten begleitet und zu Exkursionen zu Technikstandorten eingeladen. Im Frühjahr nächsten Jahres stellen die Schüler ihre Projektergebnisse vor.

Weitere Informationen gibt Claudia Trampen, Koordinatorin des zdi-Zentrums Rhein-Kreis Neuss, unter Telefon 02131/9284024 oder per Mail (E-Mail schreiben). Eine Pressemitteilung des zdi-Zentrums finden sie hier:

www.rhein-kreis-neuss.de/de/buergerservice/presse/2013/000-Schueler-beschaeftigen-sich-mit-der-Energiewende.html

21. Oktober, 2013 | 11:08
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation