Startseite » Kooperationen » “Raus aus der Schule − Rein in die Werkstatt!”

“Raus aus der Schule − Rein in die Werkstatt!”

In der Schule Gelerntes praktisch umsetzen und von erfahrenen Handwerkern lernen − die Kooperation zwischen SUDHAUS und dem zdi-Netzwerk technik_mark macht's möglich.

In der Schule Gelerntes praktisch umsetzen und von erfahrenen Handwerkern lernen − die Kooperation zwischen SUDHAUS und dem zdi-Netzwerk technik_mark macht’s möglich.

Für 22 Schülerinnen und Schüler des Stenner-Gymnasiums in Iserlohn ist das nicht nur ein Motto, sondern Alltag. Einmal pro Woche sind sie für zwei Schulstunden aktiv in der Fertigung des Iserlohner Traditionsunternehmens SUDHAUS. Beim Spezialisten für technische Schließsysteme und Automotive tüfteln die Jugendlichen im Rahmen einer Kooperation mit dem zdi-Netzwerk technik_mark derzeit an einem solarbetriebenen Mini-Hubschrauber. Außerdem fertigen sie Flaschenöffner aus Metall mit dem Logo ihrer Schule. Ehemalige Kurse haben bereits Einkaufschips, Magnete, ein Biologie-Lernspiel und eine Butterbrotdose produziert. Auf ihre selbst hergestellten Produkte mit dem Markenzeichen des Gymnasiums ist die Schülerschaft sehr stolz − aber nicht nur das.

Praxis in allen Facetten

Die angehenden Handwerker schätzen auch die Abwechslung vom Schulalltag und die Möglichkeit, schon so früh einen praktischen Einblick in ein technisches Berufsfeld zu erhalten. Egal ob im Bereich der Entwicklung, in der Konstruktion, im Werkzeugbau, dem Zinkdruckguss oder der Kunststoff-Fertigung und Lasertechnik − die Teilnehmer des Mathematik-Physik-Differenzierungskurses sind überall tatkräftig mit dabei. Fachlich angeleitet werden sie dabei von Elmar Claasen, Ausbildungsleiter bei SUDHAUS und seit 53 Jahren im Unternehmen beschäftigt. Claasen gehört zweifelsfrei zum Inventar des Unternehmens. Er freut sich, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so konzentriert und eifrig bei der Sache sind und auch einmal Abläufe hinterfragen, wenn ihnen etwas nicht klar ist.

Tradition und Zukunft verbinden

In der Zusammenarbeit mit den 16 Auszubildenden, den anderen Ausbildern sowie weiteren der rund 200 Mitarbeiter bei SUDHAUS erproben die jungen Menschen ihre Interessen und Fähigkeiten. Manchmal wird dabei ein verborgenes Talent entdeckt und Claasen hofft, das der eine oder andere Nachwuchshandwerker nach dem Abitur den Weg zurück in die traditionsreichen Hallen von SUDHAUS findet, um einen gewerblich-technischen Beruf zu erlernen. Doch auch für diejenigen, die nach ihrem Abschluss lieber einem technisch orientierten Studiengang nachgehen statt einer Ausbildung, bietet die Kooperation zwischen SUDHAUS und dem zdi-Netzwerk technik_mark nützliches technisches Grundwissen und darüber hinaus den wertvollen zwischenmenschlichen Austausch verschiedener Generationen von Technikbegeisterten.

21. Dezember, 2016 | 10:05
Autor: zdi/cgl
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation