Startseite » Aktionen » Robotik für Grundschulkinder – Fortsetzung

Robotik für Grundschulkinder – Fortsetzung

In dieser Woche erhielten sechs weitere Grundschulen aus Ahaus und Paderborn insgesamt 20 Lego-Mindstorm-Bausätze. Diese Bausätze ermöglichen den Lehrerinnen, das steigende Interesse ihrer Schülerinnen und Schüler an Robotik zu bedienen. Außerdem können die Kinder sich somit am diesjähren zdi-Roboterwettbewerb beteiligen. Die Roboterbausätze sind eine Sachspende vom ehemaligen Verein der Technologie- und Gründerzentren NRW in Kooperation mit zdi.

Die Übergabe der Lego Mindstorms Bausätze an die Andreas-Schule in Wüllen und Burgschule in Ottenstein.

Die Robotik-AG der Burgschule präsentiert erste Resultate der Arbeit mit dem neuen Bausatz.

In Ahaus trafen sich Vertreter der geförderten Grundschulen, des zdi-Zentrums Kreis Borken, Betreuerinnen der Robotik-AG und eine Vertreterin der zdi-Landesgeschäftsstelle in der Burgschule Ottenstein zur feierlichen Übergabe der Bausätze. Vor der Übergabe präsentierten fünf Jungs der Robotik-AG ihre ersten Programmiererfolge. Die Viertklässler waren begeistert von den Bausätzen und konnten es kaum erwarten, loszulegen. Ihr Kommentar: Es ist es spannend, eine Aufgabe zu lösen, die man anfassen kann. Das ist mal etwas anderes als eine Mathematikaufgabe auf dem Papier.

In Paderborn fand die Übergabe der Bausätze an vier Grundschulen beim zdi-Zentrum FIT.Paderborn statt. Jürgen Geisler, ehemaliger Mitarbeiter der TGZ NRW Paderborn, erläuterte den Anwesenden die Motivation des Zentrums: „Die Technologiezentren in NRW sind ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung von innovativen und technologieorientierten Start-ups. Wir möchten mit dieser Sachspende an Grundschulen zukünftige innovative Unternehmensgründer unterstützen.“

Fünf Lehrerinnen der Grundschulen aus Bad Lippspringe, Wewer, Westerloh und Paderborn erhalten die Lego Bausätze von Uwe Schoop (3. v. links) und Jürgen Geisler (1. v. links).

Herausforderung für den Robotik-Unterricht an Grundschulen

Im Austausch mit den Grundschullehrerinnen wurde deutlich, dass die Nachfrage der Grundschüler nach MINT-Themen im Unterricht steigt. Dieser Nachfrage kann aber nur mit entsprechendem Equipment begegnet werden.

Die Andreasschule aus Ahaus-Wüllen bespielsweise betreut derzeit 16 Kinder in einer Robotik AG. Die Kinder arbeiten mit dem Einsteigerbaukasten WeDo von Lego. Eine Teilnahme am zdi-Roboterwettbewerb und anderen Robotik-Wettbewerben wäre mit diesem System nicht möglich. Daher war Frau Kusche, Lehrerin an der Andreasschule, sehr dankbar für die 5 Bausätze von Lego-Mindstorms.

Auch Heike Rebbert  von der Katholischen Grundschule Westerloh betonte die Wichtigkeit dieser Förderung: „Die Sensibilisierung für MINT-Themen in Grundschulen gewinnt immer mehr an Bedeutung.“ Uwe Schoop vom zdi-Zentrum FIT.Paderborn unterstrich diese Aussage: „Wir müssen viel früher in die Bildungsbiographie einsteigen. Mit der Förderung von weiterführenden Schulen bedienen wir nur den Flaschenhals.“ Das zdi-Zentrum koordiniert jedes Jahr etwa 90 Maßnahmen für etwa 1000 Schülerinnen und Schüler.

Die geförderten Grundschulen benötigen aber auch pädagogisches Know-how für die Nutzung der Bausätze. Deshalb bot die zdi-Akademie in diesem Jahr erstmalig eine Schulung für Lehrerinnen und Lehrer an.

14. Juli, 2017 | 12:41
cm/zdi
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation