Startseite » Aktionen » Roboter-AG aus Lünen gewinnt Silber bei World-Robot-Olympiad in Costa Rica

Roboter-AG aus Lünen gewinnt Silber bei World-Robot-Olympiad in Costa Rica

Die Roboter-AG SisterBots der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen hat beim Weltfinale der World-Robot-Olympiad (WRO) in Costa Rica die Silbermedaille gewonnen. Samira Bergau, Helin Yildirim und Jana Promesberger setzten sich mit ihrem Medizinroboter beim internationalen Roboterwettbewerb in Zentralamerika gegen Teams aus über 60 Ländern durch. Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten in 2er- oder 3er-Teams gemeinsam mit einem Coach an jährlich neuen Aufgaben. Deutschlandpartner der WRO ist der Verein „TECHNIK BEGEISTERT”, der ebenfalls Kooperationspartner des zdi-Roboterwettbewerbs ist.

Jana Promesberger (2.v.l.), Helin Yildirim (3.v.l.) und Samira Bergau (4.v.l.) belegten den zweiten Platz beim Weltfinale der WRO. Begleitet wurden die Schülerinnen aus Lünen von Teamcoach Claudia Stahlhut (l.) und Anica Althoff vom zdi-Netzwerk Perspektive Technik (r.). Foto: Alexander Hauschopp.

Medizinroboter unterstützt Hausärzte auf dem Land

Ihr selbst konzipierter und gebauter MediBot untersucht mit Hilfe von Sensoren Patienten. Er misst beispielsweise den Puls, hört die Erkrankten ab und leitet die Ergebnisse anschließend an einen Arzt weiter. Der Mediziner kommuniziert per Kamera-Live-Chat mit dem Patienten, stellt anhand der Untersuchungsergebnisse des Roboters seine Diagnose und verordnet dann ein Medikament, das der Roboter aus seiner integrierten Apotheke holt und dann auswirft. Selbstverständlich stellt er bei Bedarf auch eine Krankschreibung aus.

Der MediBot soll in den ländlichen Regionen den Hausärztemangel ausgleichen. Mit dieser innovativen Idee gewannen die drei Schülerinnen bereits das Deutschlandfinale und überzeugten nun auch in Costa Rica. Seit Februar haben die Schülerinnen an Konzept und Umsetzung zum diesjährigen Wettbewerbsthema Nachhaltigkeit gearbeitet.

Jana Promesberger (v.l.), Helin Yildirim und Samira Bergau präsentieren ihre Entwicklung, den Roboter MediBot.

„Wir sind sehr stolz, dass wir den Sprung auf das Siegertreppchen geschafft haben und möchten uns nochmal bei allen Sponsoren und Unterstützern bedanken, die uns die Reise nach Costa Rica ermöglicht haben”, so Helin Yildirim. „Zu nennen ist hier insbesondere die REMONDIS Production GmbH, die seit der Gründung der AG ihr Partner ist“, ergänzt Teamcoach Claudia Stahlhut. Auf ihrer Reise wurden die Mädchen auch von Anica Althoff vom zdi-Netzwerk Perspektive-Technik begleitet, das mittlerweile über 23 Robotik-AGs im Kreis Unna unterstützt und einen regionalen Vorentscheid in Schwerte organisiert hatte.

Sponsoren machen es möglich

Zwölf Unternehmen und Institutionen förderten die Reise nach Costa Rica.

Das zdi-Netzwerk Perspektive Technik betreut die Robotik-AGs im Kreis Unna und half der AG der Geschwister-Scholl-Gesamtschule bei der Suche nach Sponsoren und Unternehmenspartnern, welche die Reise nach Costa Rica durch Spenden finanzierten. Zu nennen sind hier insbesondere die KARL-KOLLE-Stiftung, die seit Jahren die Aktivitäten des zdi-Netzwerks in Unna unterstützt und die Startgebühren übernahm, sowie die REMONDIS Production GmbH, die seit der Gründung der AG ihr Partner ist.

14. November, 2017 | 11:40
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation