Startseite » Aktuelles » Wissenschafts­ministerin besucht SMIMS-Talente

Wissenschafts­ministerin besucht SMIMS-Talente

Wer ein mathematisches Talent besitzt oder besonders gut in Informatik ist, kann helfen, gesellschaftlichen Herausforderungen wie dem Klimawandel zu begegnen. Diese Botschaft hat Wissenschaftsministerin Svenja Schulze den 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Schülerakademie Mathematik und Informatik in Münster (SMIMS) mit auf den Weg gegeben. Schulze besuchte die Abschlussveranstaltung des einwöchigen Camps und informierte sich über die Projekte der Jugendlichen. Vom Engagement und der Kreativität der Jungen und Mädchen zeigte sie sich beeindruckt.

„Die Projektergebnisse und Gespräche mit den Jugendlichen zeigen, welche Fähigkeiten und Begabungen in diesen jungen Menschen stecken“, sagte Ministerin Schulze. Um ihre Talente zu entdecken und zu fördern, seien Angebote wie diese Projektwoche unverzichtbar. Die Schülerakademie bot besonders motivierten und talentierten Jugendlichen aus NRW die Chance, sich jenseits der Klassenräume mit anspruchsvollen Fragen aus dem Bereich Mathematik und Informatik zu beschäftigen. Die Schülerinnen und Schüler, die im Unterricht hervorragende Leistungen in den beiden Fächern erbracht haben, arbeiteten an Projekten zu Themen wie „Chaostheorie und Mandelbrotmenge“, „Kryptoanalyse“ oder App-Entwicklung. Realisiert wird die SMIMS von der Bezirksregierung Münster in Kooperation mit zdi. Zum dritten Mal organisiert die zdi-Geschäftsstelle im Auftrag des Wissenschaftsministeriums einen Unternehmens- sowie einen Hochschulnachmittag als Programmpunkte zur Studien- und Berufsorientierung.

Ministerin Schulze ermutigte die jungen Talente, sich nicht nur auf ihre Fachgebiete zu konzentrieren. „Um Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimawandel, Energieversorgung oder Ernährungssicherheit zu finden, brauchen wir Spezialistinnen und Spezialisten aus dem MINT-Bereich, die auch über den Tellerrand hinaus blicken.“

Pressefotos finden Sie unter: http://www.zdi-portal.de/kontakt_service/presse/

28. August, 2015 | 15:24
Autor: khe
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation