Startseite » Aktionen » zdi-Teams bei Roboterolympiade in Katar: „Schollibotics“ aus Lünen holen Bronze

zdi-Teams bei Roboterolympiade in Katar: „Schollibotics“ aus Lünen holen Bronze

Preisverleihung der World Robot Olympiad 2015 in Doha, Katar.

Preisverleihung der World Robot Olympiad 2015 in Doha, Katar.

Die Konkurrenz war international: Teams aus aller Welt tüftelten, bastelten und programmierten, um ihre Roboter beim Weltfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Doha, der Hauptstadt Katars, ins Rennen zu schicken. Sie meisterten verschiedene Aufgaben – von Fußballturnieren bis Untersuchungen in unwirtlichem Gelände. Gleich mehrere zdi-Teams aus NRW waren dabei, und erfolgreich: Für das Lüner Schulteam „Schollibotics“ gipfelte die Reise in den arabischen Wüstenstaat im Gewinn einer Bronzemedaille.

Fast 500 Teams aus 50 Ländern nahmen an der World Robot Olympiad teil. Der internationale Wettbewerb soll Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Aus Deutschland traten 18 Teams mit Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 19 Jahren an und maßen sich in den Wettbewerbskategorien „Regular Category“, „Football Category“ und „Open Category“. Aus den zdi-Netzwerken maßen sich beispielsweise das Team „tux“ der Roboter-AG des Gymnasium Rahden und das Team „Epunkt e“ vom zdi-Schülerlabor coolMINT.paderborn im Roboter-Fußball.

Die Lüner „Schollibotics“ setzten sich in der „Open Category“ innerhalb ihrer Altersklasse gegen mehr als 40 Teams durch. Knapp am Podium vorbei erreichte das Team „Dacil Schwerte den

Die Medaillenträger Samira, Ronja und Alexander in Katar mit drei mitgereisten Schülern.

Die Medaillenträger Samira, Ronja und Alexander in Katar mit drei zur Unterstützung mitgereisten Schülern.

vierten Platz in der Altersklasse Senior, das Team „Deep Blue Seal(s)“, ebenfalls vom coolMINT.paderborn, Platz 25. Samira (15), Ronja (13) und Alexander (14) von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Lünen freuten sich, genauso wie die mitgereisten Betreuer und Helfer, sehr über den Erfolg. Mit ihrer Idee, einen Roboter zum Erforschen von Mineralien in aktiven Vulkangebieten zu entwickeln, überzeugten sie die internationale Jury. Lediglich den Erst- und Zweitplatzierten Malaysia und Indien mussten sich die „Schollibotics“ um Haaresbreite geschlagen geben.

Das Team hatte sich vor drei Jahren im Rahmen der Aktion „Schreib Deine Robotergeschichte“ des zdi-Netzwerks Perspektive Technik gegründet und nimmt an unterschiedlichen Roboterwettbewerben teil. Seitdem ist die REMONDIS Production GmbH offizieller Partner des Teams und hat auch die Teilnahme der Jugendlichen an der Roboterolympiade finanziell unterstützt.

„Wir sind sehr stolz auf den Erfolg des Teams. Er zeigt, dass wir mit der Gründung von Robotik-AGs den richtigen Weg gegangen sind, um Technikbegeisterung bei Jugendlichen zu fördern“, erklärt Anica Althoff, Projektleiterin bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna. Sie hat das Team seit der Gründung begleitet, bei der Suche nach Partnern und Sponsoren unterstützt und über den Förderverein Perspektive Technik die Startgebühren für das Finale in Doha übernommen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der World Robot Olympiad arbeiten zu zweit oder zu dritt in Teams gemeinsam mit einem Coach an jährlich neuen Aufgaben. Bei den Wettbewerben bauen die Teams vor allem Roboter mit dem LEGO Mindstorms System, aber auch andere Modelle mit externen Computerbausteinen (z.B. Arduino, Raspberry Pi) und viele Programmiersprachen sind möglich.

 

 

11. November, 2015 | 16:59
zdi | Zukunft durch Innovation

zdi | Zukunft durch Innovation