RoboCup-Reisetagebuch: Geschichten aus Down Under

Fünf Junior-Teams aus Nordrhein-Westfalen haben sich beim RoboCup Germany ein Ticket für das Weltfinale gesichert. Die Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren durften vom 02. bis 08. Juli in Sydney gemeinsam mit Teams aus der ganzen Welt beim Finale des Roboterwettbewerbs antreten. zdi.NRW begleitete in diesem Blog das „Caos Teahm“ der B.M.V.-Schule Essen und die„Bohlebots Quadro“ des Gymnasiums Haan bei Ihrer Reise zum Finale auf die Südhalbkugel.
Täglich berichteten die Teams von ihren Erfahrungen in Australien.

Die fünf Schülerinnen vom “Caos Teahm” traten in der Kategorie „Junior OnStage Preliminary“ an, bei der eine ein- bis zweiminütige Roboter-Performance vorgeführt wird.  Sie starteten mit einem “digitalen Kinderzimmer” im Wettbewerb, welches sie selber gebaut, designt und programmiert haben.
In der Kategorie „Junior Soccer LWL“ müssen die Teilnehmenden zwei Roboter designen, bauen und programmieren, um in einem Fußballspiel gegen zwei gegnerische Roboter anzutreten. Hier repräsentierte das Team „Bohlebots Quadro“ des Gymnasiums Haan Deutschland in Sydney.

Täglich haben beide Teams bei einem Takeover unseres Instagram-Kanals ein paar Eindrücke vom Wettbewerb vor Ort nach NRW geschickt. Um einen Einblick in die Vorbereitungen zu bekommen, hatten wir das Caos Teahm kurz vorm Abflug in Essen besucht:

Das Caos-Teahm der B.M.V. Schule Essen

Tag 1

Tag 1: Beginn der Reise

Am 28. Juni hat sich das Robocup Team der B.M.V. Schule Essen auf den Weg nach Sydney gemacht.

Von Frankfurt ging es erst nach Abu Dhabi und von dort zum Ziel in Australien.

Gesamt-Reisedauer: 24 Stunden und 45 Minuten

Tag 4

Tag 4: Eine Kulisse wie im Film

Am vierten Tag wurde weiter an den Robotern gearbeitet.
Die Chance sich in der Stadt umzusehen wurde ebenfalls genutzt.
Braucht noch jemand einen Bildschirmschoner?
Dieses Bild ist fabelhaft.

Tag 7

Tag 7: Die Super Team Challenge

Gemeinsam mit zwei anderen Teams stand heute die Super Team Challenge an.
Der Wertungslauf lief etwas holprig aber insgesamt zufriedenstellend.

Der zweite Wertungslauf ist für den achten Tag angesetzt.

Zusätzlich steht noch der Zusatzwettbewerb: „Save the World” auf dem Programm.

 

Tag 9

Tag 9: Das Ende der Wettbewerbe

Mit dem heutigen Tag sind die Wettkämpfe zu Ende gegangen.
Die Anstrengungen des B.M.V-Teams sind leider nicht mit einer Platzirung unter den ersten drei Teams belohnt worden.
Ebenso schade ist es, dass die Jury nur die ersten drei Plätze bekannt gibt und die restlichen Teams nicht wissen, wie Sie im Vergleich abgeschniten haben.

Tag 11

Tag 11: Nachts am anderen Ende der Welt

Am zweiten Tag des Urlaubs stand ein Besuch des Taronga Zoos und des Sydney Towers an.
Der Zoobesuch stand als erstes auf dem Zeitplan und begeisterte unter anderem mit seinem Känguru Streichelzoo. Am Abend ging es dann zurück in die Innenstadt und auf den Fernsehturm; pünktlich zum Sonnenuntergang.

Tag 2

Tag 2: Angekommen

Nach langer Anreise ist das Team der B.M.V. Schule Essen in Australien angekommen.

Dazu ein kleiner Gruß eines Kängurus.

Tag 5

Tag 5: Letzte Vorbereitungen

Der letzte Tag vor den Wettbewerben war gefüllt mit Feintuning und letzten Vorbereitungen an den Robotern.
Im Laufe des Tages wurden die Roboter und das Equipment in das ICC, den Austragungsort des Wettbewerbs, gebracht.

Am sechsten Tag finden die ersten Wettbewerbe statt.

Tag 7

Tag 7: Party im Ballsaal

Am Abend hatten die Teams die Gelegenheit fernab der Wettbewerbe sich zu treffen.

Bei der Junior-Party im Ballsaal des ICC gab es die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen.

Highlight war für das Caos Theam das aufeinandertreffen der deutschsprachigen Teams, unter anderem auch die Bohlebots. 

Tag 9

Tag 9: Kein Grund den Kopf hängen zu lassen

Obwohl es nicht für einen Platz unter den besten drei Teams gereicht hat gibt es keinen Grund den Kopf hängen zu lassen.
Im persönlichen Interview hat die Jury explizit das hervorragende Fachwissen des Teams gelobt.
Nach den Wettbewerben gilt es jetzt sich ein wenig in Australien umzusehen.

Tag 12

Tag 12: Aus den blauen Bergen...

Die Caos Crew hat einen Abstecher in die Blue Mountains gemacht.
Neben einem Besuch im Streichelzoo stand ein Bushwalk im Canyon auf dem Plan.

Durch die größere Höhe in den Bergen waren auch die Temperaturen sehr frisch,
2-3°C ; winterliche Temperaturen.
Der Guide des Teams zeigte Ihnen auch einen Spot, an den kaum Touristen kommen.

Tag 14

Tag 14: Letzter Tag

Am letzten Tag der Australien-Reise wurde der Tag nochmal in vollen Zügen genossen.
Das Team teilte sich in zwei Gruppen auf.
Eine Gruppe fuhr mit dem Speedboot durch den Hafen von Sydney die andere Gruppe stieg auf die Harbour Bridge.
Danach ging es zum Shoppen in die Innenstadt.

Tag 3

Tag 3:Arbeit aufnehmen

Kleiner Zeitsprung:

Am dritten Tag arbeitet das Caos-Teahm an den Roboten.
Für den Wettbewerb müssen die Roboter perfekt abgesimmt sein.
Es mussten auch neue Komponenten und Bauteile angeschafft werden.
Dafür ging es in den IKEA.

Tag 6

Tag 6: Mögen die Spiele beginnen

Die Wettbewerbe haben begonnen.

Das Caos Theam B.M.V hatte zu Beginn mit technischen Problemen zu kämpfen konnte der Jury am Ende aber erfolgreich den Roboter präsentieren.

Danach trafen Sie sich mit den Teams aus Russland und Taiwan, mit denen Sie am siebten Tag zusammenarbeiten müssen.

 

Tag 8

Tag 8: Den Umständen zum Trotz

Trotz eines Defekts am Roboter und Verständigungsproblemen mit der Wettkampfleitung haben die Mädchen des B.M.V-Teams den vorletzten Wettkampftag erfolgreich abgeschlossen.
Nach dem Wettbewerb wurde der Roboter für den letzten Wettkampftag vorbereitet.
Am Abend ging das Team zum Hafen, um sich ein Feuerwerk anzusehen.

Tag 10

Tag 10: Urlaub

Am ersten Tag nach den Wettbewerben hat sich das B.M.V. Team ein wenig in Sydney umgesehen.
Neben kleiner Sightseeing Tour an Land stand auch eine Bootstour auf dem Programm.  Dabei gabs auch Wale un Delfine zu sehen.

Tag 13

Tag 13: Kultur und Musik

Am vorletzten Tag Ihres Aufenthalts in Australien reiste das Caos Teahm aus den Blue Mountains nach Sydney zurück.

In Sydney angekommen ging es dann zur Oper, um dort an einer Führung durch das Gebäude teilzunehmen.

Am Abend saß man dann spontan in der Live-Vorführung des Soundtracks von: Harry Potter und der Halbblutprinz

Die Bohlebots des Städtischen Gymnasiums Haan

Tag 1

Tag 1: Die Reise beginnt

Für das Team Bohlebots aus Haan haben die letzte Vorbereitungen vor dem Abflug nach Sydney begonnen.

Als deutscher Meister im Robocup Junior Soccer Lightweight 2019 reisen die Bohlebots mit ordentlichem Selbstbewusstsein zur WM nach Sydney.

Tag 4

Tag 4: Wombat Meeting

Der letzte Tag vor den Wettbewerben.

Auf einer Erlebnistour machte das Team einen Ausflug zum Meer und in den Regenwald. Ebenso trafen Sie Kängurus und Wombats.

Tag 6

Tag 6: Hochs und Tiefs

Der zweite Wettkampftag begann wenig berauschend.

Gegen das australische Team mussten die  Bohlebots ihre erste Niederlage einstecken.

Im Spiel gegen Singapur konnten Sie aber souverän mit 22:0 gewinnen und die Verfolgung der Spitzenplätz wieder aufnehmen.

Tag 8

Tag 8: Nemesis

Und wieder stehen sich Deutschland und Australien gegenüber.
Dieses Mal steht das Finale des Super Team Wettbewerbs an und wieder müssen sich die Bohlebots und ihre 4 Mitstreiter den Australiern und ihrem Team geschlagen geben.
Auch im Super Team Wettbewerb können die Bohlebots sich jetzt Vize Weltmeister nennen.

Tag 1

Tag 1: Zwischenstopp in Hongkong

Auf dem Weg nach Sydney ist das Team in Hongkong eingetroffen.

Der Zwischenstopp wird genutzt, um sich die Beine zu vertreten und zumindest einen kleinen Blick auf die chinesische Sonderverwaltungszone und ehemalige britische Kolonie zu werfen.

Tag 5

Tag 5: Wettkampfbeginn

Die Wettkämpfe beginnen.

Für die Bohlebots stehen 3 Begegnungen auf dem Spielplan.

Tag 6

Tag 6: Aufeinandertreffen

Auf der Junior-Party trafen am Abend die deutschen Teams aufeinander.

Fernab der Wettkämpfe hatten die Teams Zeit sich untereinander auszutauschen und einen entspannten Abend miteinander zu verbringen.

Tag 8

Tag 8: Große Überraschung

Wegen einer besonderen Regelung, bei der die Australier als Gesamt Champion keinen zusätzlichen Preis gewinnen dürfen, geht der Award für den Game Champion an die Bohlebots.
Glückwunsch!

Tag 2

Tag 2: Ankunft in Sydney

Endlich in Sydney angekommen.

Bis zu den Wettbewerben ist noch viel Zeit übrig.
Das bedeutet Zeit die Zimmer zu beziehen und sich in Sydney umzuschauen.

Tag 5

Tag 5: Die ersten Ergebnisse

Das erste Spiel gewinnen die Bohlebots souverän mit 10:0.
6 Teams sind nach der ersten Runde punktgleich auf Platz 1.

Auch im zweiten Spiel können Sie den Sieg erringen und liegen mit einem zweiten Team Punktegleich auf dem ersten Platz.

Tag 7

Tag 7: Letztes Spiel vor dem Finale

Zum vorletzten mal geht es geht es in den Einzelwettkampf fü die Bohlebots.
Im letzten Spiel vor dem Finale geht es gegen China.

Die Bohlebots gewannen dieses Spiel mit 11:6 und stehen jetzt im Finale, in dem Sie gegen ein bereits bekanntes Team antreten müssen.

Tag 8

Tag 8: Eingeladen von den Australiern

Konkurrenz kann auch zusammenschweißen.
In den Wettbewerben sind die Australier die härtesten Gegener der Bohlebots gewesen.
Jetzt hat das australische Team die Bohlebots zum Essen eingeladen.
Das bot abseits des Wettbewerbs die Möglichkeit sich auszutauschen und einen angenehmen Abend miteinander zu verbringen.

Tag 3

Tag 3: Hoch hinaus über Sydney

Am vierten Tag hatten die Bohlebots nochmal Zeit sich die Stadt anzuschauen.

Als Highlight ging es dabei auf den Fernsehturm von Sydney, von welchem man die ganze Stadt und Umgebung besichtigen kann.

Tag 5

Tag 5: Kampf um Platz 1

Im dritten Spiel geht es gegen Japan.
Während des Spiels wird einer der Roboter beschädigt und sofort umprogrammiert, damit er das defekte Bauteil ignoriert.

Am Ende gewinnen die Bohlebots mit 11:6 gegen Japan und sind damit alleiniger Führender nach Tag 1.

Tag 7

Tag 7: Wiedersehen

Im Finale trafen Australien und die Bohlebots erneut aufeinander.
Leider reichte es erneut nicht zum Sieg gegen die starken Australier.

Mit dem zweiten Platz im Finale des Robocup Junior Lightweight soccer Game sind die Bohlebots allerdings Vizeweltmeister.
Ein absoluter Erfolg für das Team aus NRW.

Tag 9

Tag 9: Letzter Tag in Sydney

Die Bohlebot genießen den letzten Tag in Australien.

Als Vizeweltmeister im Robocup Junior Lightweight soccer Game und im Robocup Junior Lightweight Superteam Game können sich die Bohlebots das definitv erlauben.
Als Symbolbild präsentieren wir noch schlafende Koalas.

Mehr Informationen finden Sie hier:

Blog des Caos Teahms
Instagram-Account des Caos Teahms

und

Blog der Bohlebots

Unterstützt und gefördert von: